XIAOMI Yi vs. SJCAM M10+ – Battle #2

15. Januar 2016 • Action Cam, M10, SJCAM, Xiaomi

Facebook
YouTube
INSTAGRAM

Bei den Wünschen zu Gegenüberstellungen wurde das Battle Xiaomi Yi vs. SJCAM M10+ genannt. Habt Ihr einen Favoriten? Dann drückt ihm die Daumen und hofft, dass Ihr richtig liegt.


Fotoqualität im Vergleich

Wir vergleichen die jeweils höchsten Fotoauflösungen der Cams miteinander. Diese Gegenüberstellung wird für einige vielleicht unfair und unprofessionell erscheinen. Die M10+ nimmt mit ihrem 4 Megapixel OmniVision OV4689 Bildsensor Fotos mit maximal 12 Megapixel auf – interpoliert, versteht sich. Die Xiaomi Yi hingegen besitzt den 16 Megapixel SONY IMX206 Bildsensor, der die 16 Megapixel auch bei Fotos voll ausnutzt. Ja, 12MP (4MP) gegen 16MP ist nicht wirklich fair, aber ich möchte zeigen, wie die jeweiligen höchsten Fotoauflösungen im Vergleich sind und was maximal zu erwarten ist.

Unschwer zu erkennen ist der Unterschied im Bildausschnitt – die Xiaomi Yi “sieht” mehr. Beide Bilder sind, abgesehen von der Beschriftung, gänzlich unbearbeitet oder gar herangezoomt. Der Bildausschnitt der M10+ ist wirklich so “klein” bzw. nah. Das ist kein Fehler meinerseits, sondern passiert automatisch, wenn man in den Fotomodus wechselt.

Die nächsten Bilder sind herangezoomte Ausschnitte der Fotos, sodass man die Qualität der Fotos detaillierter sehen und besser vergleichen kann.

Man erkennt ganz klar, dass das Foto der SJCAM M10+ mit ihrem 4 Megapixel Bildsensor nicht der hit ist – Interpolation auf 12 Megapixel hilft da auch nicht. Wenn man das Bild nicht heranzoomt, ist es in Ordnung.
Die Xiaomi Yi macht bessere Bilder. Hier setzt sich der starke 16 Megapixel Sensor voll durch, sodass man ziemlich gute Fotos mit Der Yi erhält. Ein Problem, dass ich sehe, ist die verbaute Linse. Es scheint mir, dass einige Bereiche unscharf sind, besonders am Rand. Aber wie wir aus dem ersten Battle gegen die GitUp Git2 gesehen haben, geht es noch besser.

Beide Fotos sind nicht gestochen scharf, was aber an der geringen Distanz des Motivs liegt. Doch die Xiaomi Yi ist schon recht nah dran. Wie sieht es also mit Motiven mit mehr Tiefe aus?

Wieder sehen wir, dass der Bildausschnitt der M10+ kleiner ist und so alles näher herangezogen ist. Das macht die Xiaomi deutlich besser! Über die Qualität der Bilder kann man bei der Größe nicht wirklich urteilen, abgesehen davon, dass das Bild der Yi wieder ein wenig dunkler (grünstichiger?!) ist.

Aus diesem Grund habe ich auch diese Bilder herangezoomt, sodass man die Qualität der Fotos detaillierter sehen und besser vergleichen kann. Erkennt Ihr die Person am anderen Ufer?

Wie auch schon bei den Nahaufnahmen, ist die Xiaomi Yi der SJCAM M10+ bei den Fotos einfach überlegen. Das ist ja auch nicht verwunderlich, wenn man bedenkt, dass die Yi mit Ihren 16 Megapixeln alles aus sich herausholt, was sie kann – ohne Interpolation! Die M10+ hat lediglich einen 4 Megapixel Sensor, der die Bilder auf 12 MP hochgerechnet.
Auf dem Bild der Yi erkennt man die Person am Ufer, das Gesamtbild der M10+ sieht aus, wie abstraktes Ölgemälde. Aber auch Fotos der M10+ sind zu gebrauchen, wenn man sie nicht unbedingt auf DIN A3 drucken möchte.
Der Sieg in der Kategorie Fotos geht hier ganz klar an die Xiaomi Yi.


Videoqualität im Vergleich

Fotos sind toll, jedoch nur, wenn der Sensor auch hoch genug auflöst. Wichtiger sind die Videos und deren Qualität, denn das ist doch der entscheidende Grund für den Kauf einer Action Cam.

Abgesehen von den sich ändernden Auflösungen, laufen beim Test beide Cams auf der Werkseinstellung, also seht Ihr die “Performance Out of the Box”. Die M10+ hat einen Bildstabilisator, den ich dieses Mal in den Test miteinbeziehe, da es öfter angesprochen wurde. Nicht fair, da die Xiaomi Yi keinen Gyro Sensor besitzt. Doch wenn die M10+ damit Punkten kann und der Yi damit den Rang abläuft, warum nicht? Die Bildstabilisierung ist nur am Ende eingeschaltet und explizit gekennzeichnet.
Ich habe auch dieses Mal wieder am Tag und bei Nacht gefilmt. Das Meiste in Bewegung auf dem Fahrrad, nachts aus der Hand im Gehen und Stehen. Beim ersten Battle habe ich einen Splitter benutzt, um Beide Cams so nah wie möglich beieinander zu halten, dies führt jedoch zu weniger Stabilität, was sich bei Fahren auf dem Fahrrad stark bemerkbar machte. Nun hat jede Cam ihre eigene Halterung und es ist um einiges besser. Schaut Euch das Video an und bildet Euch Eure eigene Meinung.

Tagsüber macht die Xiaomi Yi recht blasse und triste Aufnahmen, wobei die Bildwärme und -sättigung Geschmacksache ist. Einige sehen das als natürlich. Nachts ist sie wieder mal viel heller, als der Gegner. Wer viel nachts filmen möchte, der ist mit der Xiaomi Yi wohl gut bedient. Sie ist recht lichtempfindlich, sodass man auch bei schwacher Beleuchtung noch alles recht gut sieht. Es ist nicht ganz scharf und es liegt ein Sepia-Schleier über dem Bild, doch man erkennt mehr, als bei der SJCAM M10+. Der Low-Light Modus der Yi war hierbei nicht eingeschaltet.
Durch die bessere Montage der Halterungen sind die Fahrten recht ansehnlich geworden. Die Unebenheiten des Bodens sind zwar erkennbar, doch dieses Mal viel weniger. Der Gyro Test zeigt, dass die Bildstabilisierung der M10+ wirklich gut funktioniert. Der Bildausschnitt wird zwar etwas verkleinert und so die Qualität gemindert, aber dennoch finde ich das Ergebnis zufriedenstellend. Die Xiaomi hat keinen Gyro Sensor, den man ein- oder ausschalten kann. Im Vergleich zum bildstabilisierten Abschnitt der M10+, machen sich die Ruckler durch die Unebenheiten bei der Yi bemerkbar. Doch habt Ihr bemerkt, wie die Xiaomi Yi abliefert, wenn beide ohne Bildstabilisierung aufnehmen? Ich finde es klasse, wie wenig der Yi die Erschütterungen ausmachen! Sie sind viel weniger präsent, als bei der M10+. Wie kann das sein? “Hallo? Xiaomi? Habt Ihr vielleicht doch eine Art Bildstabilisator versteckt?”

Die SJCAM M10+ nimmt in Werkseinstellung schon relativ helle Videos auf. Der Dynamikumfang ist aber eher schwach, schattige Bereiche sind dunkel bis schwarz und bieten im schlimmsten Fall keine Verbesserung durch Nachbearbeitung, da die Informationen verloren sind. Deshalb vorher die Belichtung etwas anheben und die Funktion “WDR” einschalten, wenn es nötig ist.
Ab 1:05 im Video kann man deutlich die Belichtungskorrektur der M10+ erkennen. Immer wenn ein Auto durch das Bild fährt, wird es heller, sodass man die Verstrebungen unter der Brücke besser erkennt. Bei der Yi sieht man diese auch schon ohne Korrektur, aber auch die Yi korrigiert ein wenig nach.
Die Yi nimmt maximal mit 2304 x 1296 Pixeln (2.3K) auf, die M10+ mit 2560 x 1440 Pixeln (2.5K).

Die Videos der M10+ und der Yi sind in meinen Augen einen Hauch schärfer, was über Youtube wohl schwer zu erkennen ist. Das kann aber auch daran liegen, Deshalb habe ich einen Screenshot einer Szene des Videos gemacht, um den Unterschied zu verdeutlichen.



Vergleich der Audioaufnahme

Der nächste Audio-Test ist relativ simpel gehalten, wie ich es immer mache. Die Cams filmen jeweils ohne Unterwassergehäuse. Welche Cam klingt besser?

Die Xiaomi Yi hat beim Sound Test eindeutig gewonnen. Nicht nur die Lautstärke, auch die Qualität ist besser. Kein Grundrauschen, dass bei geringer Lautstärke stört. Die SJCAM M10+ ist ganz klar viel zu leise und rauscht. Steckt Ihr die Cam dann noch ins Gehäuse, dann war’s das mit der Tonaufnahme.
Zum Vergleich noch der Mögliche Grund des Unterschiedes bzw. des guten Klanges der Xiaomi Yi: Die Yi nimmt Stereo mit 48000Hz auf, die M10+ hingegen nur Mono mit 32000Hz.


Handhabung und Konnektivität

Das Display der SJCAM M10+ macht die Bedienung der Cam sehr einfach. Einstellungen und Live-Bild der Xiaomi Yi sind nur über Smartphone oder Tablet einsehbar. Wer seine Cam mit immer den selben Einstellungen nutzt oder diese selten ändert, braucht sich darüber aber auch keine Sorgen machen.
Beide Cams haben eine WIFI Funktion, die mittlerweile zum Standard einer Action Cam gehört. Des weiteren kann die Xiaomi Yi über eine Bluetooth Fernsteuerung bedient werden. Mit anderen Geräten lässt sich die Cam jedoch nicht über Bluetooth verbinden.
Die M10+ hat zusätzlich noch einen Gyro Sensor, der für die Bildstabilisierung sorgt. So muss nicht unbedingt ein Gimbal gekauft werden, wenn man ruhige und stabilisierte Videos haben möchte. Die Form beider Cams unterscheidet sich ja stark: Die M10+ ist ein Würfel, die Yi hat die “Standardform”. Beide eignen sich je nach Anwendungsgebiet und natürlich ist es Geschmackssache.

Zur SJCAM M10+ bei Gearbest
Zur Xiaomi Yi bei Amazon

Fazit

Bei dieser Gegenüberstellung finde ich es schwierig, einen Gewinner zu küren. Hier muss man wissen, was man von einer Action Cam erwartet und wofür man sie benutzen möchte.
Ich würde sagen, dass die Xiaomi Yi ein Allrounder ist. Sowohl bei Tag und bei Nacht sind die Aufnahmen gut. Wer das Material im Nachhinein noch bearbeitet, kann sich auf tolle Ergebnisse freuen. Wer auch gerne Fotos mit seiner Action Cam aufnahmen möchte, ist bei der Yi richtig aufgehoben. Ohne Display fühlen sich jedoch viele Nutzer verloren bzw. verunsichert und sind so immer auf ihr Smartphone angewiesen.
Für Faule und Unerfahrene ist die SJCAM M10+ wohl die geeignetere Wahl. Einerseits sind die Videos in der Werkseinstellung gut, sodass man sie nicht noch unbedingt nachbearbeiten muss, andererseits besitzt sie ein Display, welches die Bedienung vereinfacht. Zusätzlich hilft die Bildstabilisierung ansehnliche Videos zu drehen, egal wie hart es zur Sache geht.
Auf den Ton sollte man, beim Kauf der M10+, keinen Wert legen, denn der ist nicht so gut.

Was ist Euer Fazit dieses Battles? Gibt es einen eindeutigen Gewinner? Schreibt Eure Meinung in die Kommentare.

Ihr wollt mehr Gegenüberstellungen verschiedener Action Cams? Geht zu Action Cam Battle Hauptseite und teilt Euren Wunsch dort mit – schaut aber vorher, ob nicht schon jemand diesen Wunsch geäußert hat. Wenn Dem so ist, einfach auf den Kommentar antworten und zustimmen.




4 Antworten zu XIAOMI Yi vs. SJCAM M10+ – Battle #2

  1. Wamboatfire Wamboatfire sagt:

    Ich finde die Sjcam in Schärfe und Farbe besser, aber das ist Geschmackssacke, danke für den Test

  2. speedbiker sagt:

    Auch wieder eine interessante Gegenüberstellung. Vielen Dank für die Mühe!

    Muss dem Wambotafire zustimmen, obwohl feine Details bei der M10+ verlorengehen und sich das Bild bei Schwenks
    komisch verschiebt. Bei der Xiaomi “kommt” das Bild beim Schwenk normal mit. Vermutlich liegts an der Linse.

    Der Blickwinkel bei der Xiaomi ist wiederum besser als bei der M10+, aber bei letzterer sind die Fotos Mist.
    Bei der Xiaomi ist wiederum das Bild sehr flach und matschig.
    Müsste ich mich zwischen den beiden Cams entscheiden, so wäre es vermutlich die M10+ wegen dem Gyro.
    Der scheint ja auch gut zu sein.

    Im März fahre ich nach Russland – ob ich bis dahin noch eine gute Actioncam finde?

    • Gern geschehen 🙂 Auch Dir danke für’s Lesen,
      Meinst Du die Schwenks beim Gyro Test? Dort sieht das bei der M10+ seltsam aus, wegen dem eingeschalteten Bildstabilisator. Die Cam versucht das Bild mit aller Macht stabil zu halten.
      Bis März wirst Du Dich entschieden haben 😉

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen