Immer mehr Nutzer melden Probleme mit Ihrer SJ4000, nachdem sie ein Update ausgeführt haben. Einige davon schaffen es gar nicht, die Aktualisierung zu starten – aber das ist wieder ein anderes Thema.

Es ist wirklich beunruhigend, von immer mehr Leuten zu hören, dass Ihre SJ4000 nach dem Update mit der Firmware von SJCAM nicht mehr ordnungsgemäß funktioniert. Bekannt war dieses Problem zuvor schon, da einige Fakes von anderen Anbietern angedreht bekommen haben, die mit den Firmwares von SJCAM nicht kompatibel sind. Aufgrund dessen haben diese dann gar nicht mehr funktioniert; Sie blieben dann meist schwarz.
Doch dem Anschein nach passieren diese Probleme nun bei originalen Action Cams von SJCAM. Der Schriftzug ist drauf, das Menü sieht identisch aus, optisch gleich – wo liegt das Problem? Warum sind die firmeneigenen Firmwares nicht mehr kompatibel?

Erstmals ist dieses Problem bei der Firmware G20140806V01/G20140809V01 aufgetreten, also im August 2014. Hatte man eine Cam mit einer dieser Firmwares erhalten und beim erscheinen neuerer Updates versucht die Cam zu aktualisieren, dann funktionierte der OK Knopf nicht mehr. Der “Runter”-Knopf hat dessen Funktion übernommen und dessen Funktion war verschwunden. Warum dies so war, wollte niemand so recht verraten. SJCAM hat sich davon distanziert und es als einen Fake abgestempelt. Nun ja, erst einmal wurde dies so hingenommen.
Im November 2014 gab es dann angeblich eine Änderung der Hardware, sodass nur noch neue Cams ab November mit Firmwares unterstützt werden. Doch trotz Warnung haben Nutzer der älteren Modelle diese Firmwares aufgespielt und sie funktionierten wunderbar – sogar mit neuen Funktionen.
Mittlerweile sind immer mehr Leute von Cams betroffen, die nach dem Update einen funktionslosen OK Knopf haben. Meist ist bei Auslieferung eine Firmware drauf, welche es nicht als Download gibt, sodass man sie wieder auf Auslieferungszustand setzen könnte.

Immer wieder schreiben Kunden eMails direkt an SJCAM und erwarten eine Erklärung zu diesem Thema. Leider kommt selten eine Antwort zurück und wenn sie dann kommt, dann weisen sie jegliche Schuld von sich ab und stempeln solche Cams als Fake ab. Sind die asiatischen Hersteller so dreist und stellen 1:1 Plagiate von SJCAM her? Das kann ich mir kaum vorstellen, da etliche Shops Originale verkauft haben und plötzlich vom gleichen Hersteller bzw. Lieferanten seltsame Modelle erhalten haben.
Meiner Meinung nach pfuscht SJCAM an den Geräten herum, ändert die Hardware oder manipuliert etwas an den neuen Firmwares. Ich meine, die scheinbar originalen Kameras funktionieren plötzlich nicht mehr mit den neuen Updates. Sie wollen wohl die “alte” SJ4000 ausrotten und die Kunden zur SJ5000 Serie drängen. So müssen sie nicht die komplette Palette mit Firmwares versorgen, was zusätzliche Kosten verursacht. Was sollte es sonst sein?

Bekommt man die Cam zugeschickt, dann funktioniert sie eigentlich einwandfrei. Viele jedoch sind davon besessen die neuste Firmware zu besitzen. Dieser Zwang kann die “fehlerhaften” Cams dann weniger funktionell machen. Also bitte nicht immer gleich aktualisieren, wenn es eine neue Firmware gibt – besonders nicht, wenn es keine merklichen Unterschiede gibt.
Einige möchten unbedingt die Video Lapse Funktion, weswegen sie etliche Updates ausprobieren. Im Moment führt dies bei mehreren Leuten zu dem oben erklärten Problem. Diejenigen, bei denen die Updates keine Probleme bereiten, werden wohl bemerkt haben, dass bei den neuesten Firmwares die Zeitrafferfunktion wieder verschwunden ist. Seltsam, oder nicht? Aber auch dies ist ein Anzeichen dafür, dass der Hersteller das “alte” Modell, die SJ4000 Serie degradiert und nur die anfänglichen Funktionen beibehält. Wer mehr möchte, der soll wohl zu einem neuen Modell der SJ5000 Serie greifen.

Beim Schreiben merke ich gerade, dass die 60 FPS bei 720p bei den SJ4000ern nie funktioniert haben, obwohl andere, vergleichbare Cams dies konnten. Angeblich war das aufgrund der Hardwarezusammenstellung nicht möglich. Glauben wir das etwa? Mittlerweile nicht mehr. Wenn die günstige Alternative zur GoPro schon alles gekonnt hätte, würde keiner auf ein neueres Modell umsteigen. Das ist einfach strategisches Vorgehen eines Unternehmens. Was eigentlich schon möglich ist, können wir uns wohl kaum vorstellen. Doch ein die Hersteller wollen natürlich Geld verdienen und das geht nun einmal so.

Was meint Ihr? Denkt Ihr anders darüber oder stimmt Ihr mir zu? Schreibt Eure Gedanken und Meinungen in die Kommentare.