LIFX Mini im Test – Einfacher, als Philips Hue

Von |2018-07-03T17:40:19+00:003. Juli 2018|Smart Home|

Die smarte Lichtsteuerung für zu Hause ist derzeit sehr gefragt. Es ist eines der einfachsten Dinge, um das Eigenheim intelligenter zu machen und auch ein wenig komfortabler. Marktführend ist dabei Philips Hue, dessen System mit einem Hub bzw. einer Bridge arbeitet. Smarte LED Birnen, die direkt angesteuert werden können, finde ich aber noch interessanter. So habe ich mir mal die LIFX Mini näher angeschaut.

 

LIFX Mini im Überblick

Neben den schon vorgestellten Yeelight LED Birnen V1 und der Yeelight LED Birnen V2 fällt die LIFX Mini, wie der Name schon vermuten lässt, recht klein aus. Optisch sieht man dies sofort, beim Nachmessen sind es dann auch nur 0,5cm Unterschied. Das ist aber keineswegs ein Nachteil, sondern ein ganz großer Vorteil. Durch die geringen Maße von nur 6 x 6 x 10,5 cm ist die LIFX Mini viel flexibler einsetzbar. Einige Leuchten fassen nur kleine Lampen, da sonst zum Beispiel der Lampenschirm nicht festgemacht werden kann.

lifx mini vs yeelight metropolitan monkey

Preislich ist die LIFX Mini, mit derzeit rund 55 Euro, gut 3x so teuer, wie die LED Lampen von Yeelight. Lohnt sich die Anschaffung dennoch?

Zur LIFX Mini bei Amazon

 

Holprige Installation

Die LIFX App gibt es für die gängigen mobilen Betriebssystem zum Download (iOS / Android / Windows). Dieser Test wurde in Kombination mit einem iPhone X durchgeführt.

Zunächst wird die LIFX Mini in eine Leuchte mit E27 Fassung eingedreht und eingeschaltet. Die Lampe geht in einem neutralen Weißton an, stellt ihr eigenes WLAN Netzwerk her und ist bereit zum Koppeln. Nun geht es in der App weiter. App starten und erst einmal registrieren. Ist bei so ziemlich allen smarten LED Lampen so, was aber schon etwas nervig ist. Wenn man sich letztendlich aber für einen Hersteller entschieden hat, dann bleibt es ja bei einem Account.

LIFX Mini App smart led bulb metropolitan monkey

Nach der Registrierung loggt man sich in der App ein und kann verfügbare Lampen hinzufügen. In diesem Fall erscheint eine Lampe namens “LIFX Mini 324 098”. Darüber steht, dass man sie nun der LIFX App und dem Apple HomeKit hinzufügen kann. Dazu wählt man die Lampe aus und wird dann aufgefordert, einen Code abzuscannen oder manuell einzugeben. Dieser Code ist auf der Bedienungsanleitung in der Box dabei. Nach dem Scannen kann es laut App nun einige Minuten dauern – also Geduld. Nach gespannten 2 Minuten kommt die Meldung “Fehler beim Paaren mit HomeKit”.

LIFX Mini App smart led fail metropolitan monkey

Na toll! Um es erneut zu versuchen, muss die LIFX Mini zurückgesetzt werden. Dazu wird sie 5x aus- und wieder eingeschaltet, bis das Licht einen Farbwechsel anzeigt. Danach soll man noch mindestens 20 Sekunden warten und erneut mit der Installation beginnen. In Ordnung – Runde 2! Lampe ausgewählt, Code gescannt, warten und… Fehler! Genau das gleiche Problem. Aber hey! Aller guten Dinge sind drei. Noch ein weiterer Versuch mit der gleichen Abfolge und dann klappte es auch plötzlich. Verändert habe ich am Ablauf nichts. Wählerisches Teil!

Gut! Die App läuft und signalisiert mir auch direkt, dass es ein Firmware Update gibt, welches ich auch direkt installiere. Aber nein, die LIFX Mini macht es mir auch hier wieder nicht einfach: “Es gab ein Problem beim Abschließen des Firmware-Updates. Tippen Sie auf “Nochmals versuchen”, um es nochmals zu versuchen.” Ernsthaft jetzt?!

LIFX Mini App smart led firmware metropolitan monkey

Beim zweiten Versuch funktioniert es dann aber und die LED Lampe ist auf dem neuesten Stand.

 

Nutzung mit der LIFX App

Die LIFX App ist an sich schlüssig aufgebaut und die Farben lassen sich nach Bedarf anpassen. Die Reaktion der LED Lampe ist schnell und die Farbwiedergabe wie in der App angegeben.

lifx mini app metropolitan monkey

Neben den Farben, lässt sich natürlich auch deren Helligkeit einstellen. Das Gleiche gilt für die Weißtöne von 2500K – 9000K. Dafür gibt es dann ein eigenes Rad, um die Wärme des Weißtons einzustellen.
Dann gibt es noch vorgefertigte Szenen, wie zum Beispiel “Kerzenflackern”, welches die LED flackern lässt imitiert. Die Farbe dazu kann man sich vorher aussuchen. Andere Einstellungen scheinen nicht immer eine erkennbare Funktion zu haben.
Wie auch die Yeelights, kann sich das Licht an die Musik anpassen. Dazu muss die App dann geöffnet bleiben, denn dazu benötigt man das Mikrofon des Smartphones. Das ist aber eher eine Spielerei.

Nützlicher ist hier die Funktion “Tag & Dämmerung”, die Lampe den Tag über automatisch das Licht so einstellen zu lassen, dass sie das Tageslicht imitiert. So kann man zum Beispiel einen fensterlosen Raum oder einen Flur ähnlich beleuchten, wie es ein Fenster auch tut.

lifx mini app tag dämmerung metropolitan monkey

 

Klein, aber hell!

Wenn man nun denkt, dass sie aufgrund der geringen Größe schwach ist, dann irrt man sich! Mit 800lm ist die LIFX Mini keineswegs dunkel! Man sollte aber beachten, dass man mehrere dieser Leuchtmittel benötigt, um einen großen Raum richtig hell ausleuchten zu können. Zur Erzeugung von angenehmer und stimmungsvoller Raumbeleuchtung ist sie bestens geeignet. Die Farben sind satt und kreieren schöne Stimmungen.

lifx mini smart led color rgbw metropolitan monkey

Durch die große Plastikkuppel verteilt sich das Licht sehr gut. Bei der Yeelight LED Birne V1 ist diese nicht so großzügig, jedoch ist sie dennoch hell genug. Die Lichtausbeute bei LIFX Mini (88,89 lm/W) ist größer, als bei der Yeelight LED V1 (66,67 lm/W)  und V2 (80 lm/W). Sie ist sogar besser als bei den Philips Hue LEDs (84,84 lm/W).

Vergleicht man die LED Lampen miteinander, dann ist die Helligkeit aber gar nicht so unterschiedlich. Besser gesagt, man kann sich den Unterschied einbilden, aber wirklich merken tut man dies nicht und besonders im täglichen Gebrauch nicht. Oft nutzt man die Lampen sowieso eher gedimmt.

 

Sprachsteuerung der LIFX Mini mit Amazon Alexa

Wie so viele smarten Geräte lässt sich auch die LIFX Mini mit der Amazon Alexa Sprachsteuerung nutzen. So kann man sie über die Sprache ein- und ausschalten, die Farbe auswählen und auch die Helligkeit steuern. Die Reaktionsgeschwindigkeit ist auch hier schnell und sehr zufriedenstellend. Nutzt man einmal die Sprachsteuerung, wird die App überflüssig, auch wenn sie noch mehrere Funktionen bietet.

LIFX Mini App smart led alexa metropolitan monkey

Aber nicht nur mit Amazon Alexa ist die LIFX Mini kompatibel. Bei der Einrichtung haben wir ja schon erfahren, dass es HomeKit-fähig ist. Aber auch Google Assistant, Nest, IFTTT, Logitech Harmony, Flic, Logitech Pop, Microsoft Cortana und Samsung Smart Things sind mit dieser LED Lampe kompatibel. Durch Firmware Updates werden in Zukunft sicherlich noch mehr Funktionen möglich sein.

 

Langwieriger Wiedereinstieg

Wird die LIFX Mini über den Lichtschalter oder durch einen Stromausfall vom Strom getrennt hat dies einen großen Nachteil: Die LED Lampe benötigt im Test durchschnittlich 3:45 Minuten, bis wieder ansprechbar ist. Nach dem Einschalten über den Schalter dauert das “Hochfahren” anscheinend ziemlich lang. Deshalb sollte man die LIFX Mini nur per App oder Sprachsteuerung abschalten. So ist sie im Standby und verbraucht angeblich weniger als 0,5W, aber das werde ich noch mit geeignetem Messgerät prüfen müssen.

 

Fazit zur LIFX Mini

Die kleine LED Lampe ist durch die geringe Größe sehr flexibel und lässt sich so in wohl jeder E27 nutzen. Das Licht ist schön, die App ist leicht verständlich und über Alexa lässt sie sich ebenfalls bequem steuern. Ein großer Vorteil gegenüber Philips Hue ist, dass diese Lampe keinen Hub/Bridge benötigt. Die Einrichtung hat, durch die anfänglichen Probleme, etwas länger gedauert, als vorher angenommen. Aber sobald die LIFX Mini richtig integriert ist, läuft alles rund.

lifx mini smart led lampe unboxing metropolitan monkey

Zur LIFX Mini bei Amazon

Der Preis ist aber höher, als bei der Konkurrenz. Lohnt sich die Anschaffung bei eigentlich gleicher Leistung? Wenn die Größe ausschlaggebend ist, dann ja. Ansonsten sollte man sich vorher noch die Yeelight LED Lampen anschauen.

Über den Autor:

Metropolitan Monkey

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Die Website verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu optimieren, Funktionen von sozialen Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf der Website zu analysieren.
Mehr zu Cookies und wie Du sie deaktivieren kannst, findest Du in der Datenschutzerklärung.
Ok