Der Dreame H11 Max ist ein Nass- und Trockensauger, also Staubsauger und Wischmopp in einem. Solch ein Gerät soll Euch die Arbeit erleichtern, indem die beiden Arbeitsschritte, die man normalerweise nacheinander ausführt, gleichzeitig in einem einzigen Arbeitsschritt ausgeführt werden.

 

Dreame H11 Max Wet & Dry im Überblick

Dreame H11 Max
Dreame H11 Max Datenblatt
Laufzeit
36 Minuten
6 x 4.000 mAh Akku
Leistung
200 Watt
10.000 Pa
Bürstenloser Motor
Wassertanks
 500 ml (Frischwassertank)
900 ml (Schmutzwassertank)
Weitere Merkmale
8 Sensoren für automatische Schmutzerkennung
Intelligenter Sprachasisstent
Relativ leise
Intelligentes Display mit Akkuanzeige
One-Touch-Selbstreinigung
Gewicht
5 kg
Preis
Amazon: 379,99€
Media Markt: 284,99€

 

Der erste Eindruck

Dreame H11 Max Nass- und Trockensauger Lieferumfang

Lieferumfang des Dreame H11 Max.

Der H11 Max ist sorgfältig und kompakt verpackt, der Müll hält sich in Grenzen. Der Lieferumfang des Nass- und Trockensaugers sieht wie auf dem folgenden Bild aus:Jedes einzelne Teil fühlt sich hochwertig und robust an, die Verarbeitung ist top! Das schafft vertrauen und fördert das Vertrauen in das Produkt. Der Zusammenbau ist einfach und selbsterklärend: Der Griff wird von oben in das Hauptteil eingesteckt und mit einem leichten Dreh fest eingerastet. Fertig! Jetzt merkt macht sich die sehr gute Verarbeitung zusätzlich bemerkbar. Mit knapp 6 Kilo ist der Dreame H11 Max nicht gerade leicht, doch das ist bei diesem Produkt ein Vorteil. So ergibt sich ein gewünschter Druck zum Boden, sodass die Walze die Verschmutzungen leichter gereinigt bekommen. Mit dem gut in der Hand liegenden Griff kann man den Sauger optimal in alle Richtungen bewegen.

Die Ladestation ist ist einfach gehalten, jedoch vollkommend ausreichend. Der H11 Max lässt sich einfach daraufstellen, sodass dieser automatisch geladen wird. Die Aussparungen des Zubehörhalters sind optimal für die Ersatzwalze und die Reinigungsbürste, sie passen hinein und werden gut an Ort und Stelle gehalten. Die Halterung lässt sich optional einfach an die Ladestation anbringen, ist aber kein muss und hält die Fläche der Ladestation klein. Brauche die Bürste eher selten, sodass ich die separat verstaut habe.

Mehr ist nicht dabei, mehr ist aber auch nicht nötig.

 

Inbetriebnahme des Dreame H11 Max

Auch wenn der Akku schon vorgeladen ist, lade ich den Akku erst einmal voll auf. Das große Display auf der Oberseite des Gerätes  zeigt sehr gut ablesbar den Akkustand an. Zum Aufladen wird der Dreame H11 Max einfach auf die Ladestation gestellt und das Laden beginnt – sogar mit einer Ansage in deutscher Sprache! Sobald der Akku vollgeladen ist, kommt wieder eine kurze Ansage und es stehen 100% auf dem Display, was nach einiger Zeit erlischt. Es kann losgehen!

Dreame H11 Max 100% Akku

Alle Informationen werden übersichtlich auf dem Display dargestellt.

Erst einmal den Frischwassertank füllen, der bis zu 900 ml fasst. Falls Ihr das Dreame Reinigungsmittel mitgeliefert bekommen oder dazubestellt habt, dann reichert es damit nach Anleitung an. Es reicht generell wenig davon. Eine Auswahl ein Reinigern findet Ihr weiter unten.

Am Griff befinden sich zwei Knöpfe: Der Ein- und Ausschaltknopf und der Wechsel des Betriebsmodus. Nach dem Einschalten des H11 Max befindet sich der Sauger im Standby-Modus und saugt nicht direkt los. Dazu muss der Sauger zu sich hingeneigt werden (man merkt einen kleinen Widerstand, der überwunden wird), woraufhin das Saugen beginnt und die Walze loslegt, sich zu drehen.

 

Komfortable Handhabung

Sobald der H11 Max geneigt wurde und das Saugen startet, lässt sich der Sauger frei und reibungslos bewegen. Nicht nur, dass er sich einfach in jede Richtung steuern lässt, zieht er sich selbstständig nach vorne, was das Ganze noch einmal komfortabler macht. Prinzipiell würde ich denken, dass man den Nass- und Trockensauger hinter sich herzieht. Also so, dass man nicht durch den noch feuchten Boden läuft. Doch dem ist hier nicht so. Der H11 Max zieht sich, wie eben erwähnt, durch die rotierende Walze selbst voran. Hinter der Walze befindet sich eine Gummilippe, die das Schmutzasser am Boden abzieht, welche dann durch die Saugkraft in den Schmutzwassertank befördert wird. So wird einen relativ trockener Boden hinterlassen. Dennoch würde ich ungern über die frisch gewischte Fläche laufen wollen, da diese noch leicht feucht ist und ich so spuren hinterlassen würde. Also gehe ich einfach daneben entlang, aber eben vorwärts.

Dreame H11 Max Gummilippe

Diese Gummilippe sorgt für dafür, dass es relativ trocken bleibt.

Bei Stielstaubsaugern, wie man sie besonders von Dyson kennt, lässt man den Trigger los und der Motor geht aus. So kann man kurz Möbel umstellen und dann einfach weitersaugen. Beim Dreame H11 Max gibt es keinen Trigger. Pausieren kann man hier jedoch auch ganz einfach, indem der Sauger in die stehende Position gebracht wird. Zudem hat man beide Hände frei, da der Sauger selbständig steht. Zum Weitersaugen neigt man den Griff wieder zu sich und weiter geht’s!

Ist der Frischwassertank leer oder der Schmutzwassertank voll, wird das vom H11 Max nicht nur angezeigt, sondern auch angesagt! Man muss nicht mehr mitdenken, sondern einfach nur machen. Die Tanks lassen sich einfach entnehmen und befüllen bzw. entleeren.

Dreame H11 Max Wassertanks

500ml Frischwassertank & 900ml Schmutzwassertank.

Genau so erhält man sowohl angezeigt, als auch angesagt, wenn der Akku leer ist. Dann wird der Sauger auf die Ladestation gestellt und das Laden beginnt automatisch. Es dauert bis zu 6 Stunden Stunden bis der Akku vollständig aufgeladen ist.

Zu guter Letzt ist da noch die automatische Reinigung der Bürstenwalze. Diese wird per Knopfdruck aktiviert, während der Dreame H11 Max in der Ladestation geladen wird. Dabei rotiert die Bürstenwalze auf Höchstgeschwindigkeit, Frischwasser wird auf sie abgegeben, Dreck wird abgeschabt und gleichzeitig das Dreckwasser aufgesogen. Die Ladestation besitzt eine Art Auffangschale, sodass während der Reinigung das Dreckwasser nicht daneben geht. Funktioniert einwandfrei und die Bürste kann in der Position auch sehr gut trocknen. Dennoch sollte man die Bürstenwalze selbst regelmäßig gründlich waschen, da sie irgendwann beginnen kann zu müffeln.

 

Automatik-Modus vs. Saugmodus

Standardmäßig startet der H11 Max im Automatik-Modus. Hierbei erkennen 8 Sensoren die aufgenommene Schmutzdichte und passt daraufhin die Saugkraft an. Wechselt man per Knopfdruck den Modus, dann wird nur noch Wasser aufgesogen. Praktisch, wenn mal ordentlich etwas ausgelaufen oder das Bad nach dem Baden oder Duschen überflutet ist. Dass ich den Modus im Alltag  wechsle, kommt aber eher selten vor, sodass ich eigentlich immer im Automatik-Modus bleibe, bei dem sowohl frisches Reinigungswasser abgegeben, als auch Schmutzwasser aufgesogen wird.

Tipp: Sollte Dir die Fläche im Automatik-Modus zu feucht sein, dann kannst Du den Modus wechseln und den Boden noch einmal trockener saugen.

 

Reinigungsleistung des Dreame H11 Max

Kurz und knapp bin ich mit der Reinigungsleistung des Dreame H11 Max sehr zufrieden. Mit einem Wischmopp schaffe bekomme ich sehr hartnäckige Verschmutzungen mit Kraftaufwand besser weg, als mit dem Nass- und Trockenwischer, aber solche stark  eingetrockneten Flecken kommen eher selten bei mir vor. Ansonsten ist es danach gleichwertig sauber. Mit dem Dreame H11 Max ist es aber um ein Vielfaches angenehmer, da ich zwischendurch nicht den Mopp reinigen, auswringen und den Boden noch einmal trockenwischen muss – das passiert alles automatisch im Betrieb. Die Reinigung mit dem Dreame H11 Max ist letztendlich schneller. Der Nass- und Trockensauger ist kein Wundermittel, welches hartnäckigen Schmutz mit einem mal Drüberfahren wegzaubert. Das sollte jedem bewusst sein. An solchen Stellen fährt man mehrmals über die selbe Stelle, geht vor und zurück, dann ist es aber meistens verschwunden.

Die Lautstärke bei der Reinigung ist auch immer wieder eine beliebte Frage und die finde ich völlig in Ordnung, sowohl im Automatikmodus, als auch bei Vollgas. Wer völlige Ruhe will, bleibt beim Wischmopp. Die rotierende Stoffbürste nimmt den Dreck vom Boden auf, bindet diesen im Waschwasser und dieses wird dann über das Saugrohr in den Schmutzwasserbehälter eingesogen.

Die im Gerät verbauten Sensoren erkennen die Schmutzdichte und anhand dessen wird die Saugleistung angepasst. Handelt es sich um eine größere Fläche mit stärkerer Verschmutzung, dann passt alles wunderbar mit der automatischen Anpassung der Saugleistung. Ist es jedoch nur ein kleiner Fleck, dann setzt diese Anpassung gefühlt verspätet ein, sodass der Fleck schon beseitigt ist, wenn die Saugleistung erhöht wird. Gerade bei häufigen kleinen Flecken passiert es dann öfter, dass die Saugleistung  immer wieder angehoben wird, was dann verwirrend wirkt. Sicherlich gibt es auch Verschmutzungen, die ich nicht sehen kann und hey, solange alles sauber wird, ist das für mich völlig in Ordnung.

Die Saugleistung wird zudem auf dem Display durch einen farblichen Rings dargestellt: bei niedriger Erkennungsrate grün, bei mehr Verschmutzung orange und starker Verschmutzung rot. Wer sich nun eventuell denkt, dass man ja einfach die ganze Zeit mit maximaler Leistung saugen könnte, um das beste Ergebnis zu erlangen, den mss ich leider enttäuschen. Manuell lässt sich die Saugleistung nicht einstellen.

Die Sprache der Ansagen lässt sich über einen Knopf auf der Rückseite des Saugers wechseln. Eine App-Anbindung gibt es nicht. Diese ist in meinen Augen für ein solches Gerät aber auch überhaupt nicht von Nöten.

Dreame H11 Max Voice Prompt

Über diesen Knopf wird die Sprache eingestellt.

 

Probleme mit dem Dreame H11 Max

Probleme an sich hatte ich seit nun fast einem Jahr der Nutzung mit dem Nass- und Trockensauger von Dreame nicht und ich hoffe, das es auch weiterhin so bleibt. Es gibt aber definitiv Kritikpunkte, die ich Euch nicht vorenthalten werde.

Der Dreame H11 Max hat aber einen Nachteil, genau so wie die meisten Saugwischer und Staubsauger dieser Bauart: Es bleibt immer ein Rand. Die eingespannte Walzenbürste wird on links und rechts im Fuß des Saugers gehalten. Zwar ist der rechte rand minimal kleiner, dennoch bleiben mindestens 1,5 cm ungereinigt. Das heißt, dass die nicht erreichten Ränder noch einmal manuell  nachgewischt werden müssen, falls wirklich nötig.

Stellt man den Saugwischer in die waagerechte Position, um die Reinigung zu beenden, hat man an dieser Stelle immer einen nassen Fleck durch restliches Wasser der Bürstenwalze. Egal wie ich die Reinigung beende, ich bekomme es nicht hin, ohne dass der nasse Fleck bleibt. Einmal mit einem Lappen drüber und weg ist es, aber dennoch bisschen doof.

Dreame H11 Max Pfütze

Solch ein Wasserfleck bleibt beim Beenden immer auf dem Boden.

 

Reinigungsmittel für Nass- und Trockensauger

Je nachdem, wo man den Dreame H11 Max bestellt, liegt noch eine Reinigungslösung bei. Es gibt eine spezielle Reinigungslösung von Dreame, die vom Hersteller auch ausdrücklich empfohlen wird, sollte man eine nutzen wollen. „Andere Reinigungsmittel können das Gerät beschädigen und unbrauchbar machen.“ Ja, das könnte im schlimmsten Fall passieren, dennoch sollte jede nicht schäumende Reinigungslösung für Saugroboter und Nass- und Trockenwischer ebenfalls funktionieren. Andere Hersteller haben ja ebenfalls solche Geräte und auch Dritthersteller verkaufen bereits passende Lösungen. Diese Reinigungslösungen sind auch passen für Staubsaugerroboter, wie den von mir getesteten Dreame Bot Z10 Pro.

Hier mal eine Auswahl:

 

Fazit zum Dreame H11 Max

Solch ein Nass- und Trockenwischer ist schon ziemlich praktisch, obwohl ich zunächst skeptisch war und es für unnötig hielt. Der 2-in-1 Sauger vereinfacht den Prozess, den man normalerweise durchführt: erst den Boden saugen und daraufhin mit dem Wischmopp den Boden wischen. Schon nervig, die gleiche Fläche zweimal zu bearbeiten. Mit dem Dreame H11 Max passiert beides in einem Durchgang und die Arbeit selbst ist viel einfacher und angenehmer, da man regelrecht hinterhergezogen wird. Zudem reinigt sich das Gerät nach der Arbeit von selbst! Durch das Saugwischer reinige ich die Böden nun viel häufiger, sodass hartnäckigere Verschmutzung gar nicht erst entsteht. Meinen Staubsauger ersetzt dieses Gerät jedoch nicht, das ist aber auch nicht der Zweck des H11 Max.

Ja, es bleibt ein kleiner ungereinigter Rand. Wen das stört und nicht mit einem Lappen nachwischen möchte, der sollte erst einmal beim Wischmopp bleiben. Wer viele Teppiche im Haus hat, sollte eventuell auch noch einmal darüber nachdenken, ob solch ein Gerät das passende ist, denn nur saugen kann man mit diesem Gerät nicht. Zudem wäre die verbaute Bürstenwalze nicht die richtige dafür.

Sollte der Wohnraum zum größten Teil aus Hartböden wie Parkett, Laminat, Fliesen, etc. bestehen, dann ist der Dreame H11 Max definitiv ein sehr praktischer Helfer im Haushalt. Schneller und einfacher zum frisch gereinigten Boden wird man kaum kommen.

 

Dreame H11 Max vs. Dreame H11

Der Dreame H11 (ohne Max) unterscheidet sich vom großen Modell auf den ersten Blick in der Farbe (Weiß). Der kleinere Akku bringt ihm bis zu 30 Minuten Laufzeit, was für eine Fläche von bis zu 160 m² reicht. Hier mal der Vergleich der beiden Modelle in der Übersicht:

Dreame H11 vs H11 Max

Dreame H11 bei Amazon
Dreame H11 Max bei Amazon