Share:
Notifications

Xiaomi Yi Review  

Seite 1 / 2
 
(@speedbiker)
Geschätztes Mitglied

Alles schwärmt von der Yi. Sie soll gleichwertige Videos liefern wie die GoPro, Hardware Spezifikationen sind ähnlich wie die SJ5000+. Und der Preis soll dabei niedriger sein.
Hält die Cam was sie verspricht?
Ich hab sie bestellt, in der Hoffnung etwas besseres als die SJ5000+ zu erhalten, wo die Firmware noch niciht ausgereift erscheint. Zumindest Verarbeitung und Firmware hatte ich mir bei der Yi besser erhofft.
Das trifft auch zu.
9 Tage nach Bestellung beim Chinamann traf die Yi ein. Gekostet hat sie etwas über 85 Euro inkl Versand. Der Straßenpreis in China soll bei etwas über 50 $/€ liegen.


Die Verpackung kommt schlicht daher und wirkt so schon fast wieder hochwertig. Klein ist sie zudem noch, da die Yi in dieser Ausführung auf jegliches Zubehör verzichtet.
Es werden lediglich die Cam geliefert, der Akku und ein sehr kurzes und flaches Ladekabel.
Eine Anleitung auf chinesisch war dabei, aber für unsereins uninteressant.


Die Yi soll sich mit Fast Charge laden lassen. Der Akkudeckel und der DEckel für die LAde und HDMI Ports ist sehr dürftig befestigt und so habe ich meinen direkt am ersten Tag verloren. Er ist lediglich in die Ports gesteckt und nicht gegen abfallen gesichert.
Der 1100 mAh Akku hielt beim ersten Test so um eine Stunde.
Dabei hoffte ich auf zwei Stunden zu kommen, weil die Yi kein Display besitzt.

Und da kommen wir auch schon zum großen Manko.
Die Yi lässt sich lediglich per App vom Tablet oder Handy einstellen. iOS gibt es nicht und für Android ist diese App nicht im Google Play Store zu finden. Sie liegt auf der Webseite von Xiaomi und ist äusserst langsam zu laden.
Gelingt dennoch die Installation, der dummerweise "XXX Cam" genannten App, so ist diese nur chinesisch.
Aber es wird nach dem Start direkt ein Update 1.3 angezeigt. Dieses Update hat bei mit leider weder auf dem Smartphone noch auf dem Tablet funktioniert. Die App stürzt einfach mit "XXX Cam angehalten" ab.

Ich habe dennoch eine Speicherkarte eingelegt und losgefilmt. Ich wusste natürlich nicht in welchem Modus.
Zuhause sah ich dann es war 10920x1080 und 30 fps. Die Datenrate lag bei relativ niedrigen 12-13 Mbit/sek.
Das Bild lässt sich sehen. Es ist durchweg sehr gut, vielleicht etwas hell und es ruckelt nichts.
Leider hab ich mein Testmaterial durch formatieren gelöscht und kann es nicht zeigen -_-.
Es könnte auch etwas schärfer sein, aber man kann damit leben.
Mit der "WeTrip lite" App habe ich nach langem suchen doch noch Einstellungen auf einem iPhone an der Yi vornehmen können und hab es geschafft nach trial and error 60 fps einzustellen.
In diesem Modus verdoppelt sich die Datenrate auf fast 25 Mbit/sek.
Ton der Yi ist auch ohne Gehäuse etwas Dumpf.
Auf der Unterseite bietet die Yi ein 1/4" Gewinde aus Metall für Selfiesticks und Stative/Halterungen.

Ich habe xiaomi mal angeschrieben ob ich einen neuen Port Deckel bekommen kann, jedoch ist deren Webseite im Moment toal überrant und sehr langsam. Meine Mail wurde an dien Internationalen Account auch abgewiesen. Habe dann an Hongkong geschickt. Mal sehen.

Fazit

Gut verarbeitete kleine Actioncam, durch fehlendes Zubehör momentan noch teuer. Ich sehe sie gleichwertig von der Videoqualität, wie die SJ5000+.

Pro:
- Verarbeitung
- Preis
- Relativ bekannter Hersteller
- Fast Charge (?)
- Akkuverbrauch (?)
- Echte 60 fps mit 25 Mbit/sec

Contra:
- Kein Display
- App zur Verbindung und Einstellung funktioniert nicht
- Akkudeckel und Port Deckel relativ lose / einfach zu verlieren
- Datenrate in 1920x1080 30fps etwas niedrig
- Nur zwei relativ auffällige Farbvarianten verfügbar

Zitat
Veröffentlicht : 28. März 2015 18:08
(@speedbiker)
Geschätztes Mitglied

Ich hab die Cam mal einfach ins Auto geworfen und mitlaufen lassen. Also nichts speziell eingestellt oder ausgerichtet. Regnerisch, relativ dunkel und in 60 fps aufgenommen. Könnte bei 30 fps also etwas besser sein. Sorry für das staubige Cockpit.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29. März 2015 10:50
Karsten
(@monkey)
Admin

Cool! Danke für den ersten Eindruck. Meine liegt wohl bei der Post, war nun länger nicht da. Hoffe, die haben sie noch nicht zurückgeschickt :P
Muss gestehen, dass ich mir etwas mehr von Xiaomi erwartet habe. Hoffe, dass ich mir demnächst ein eigenes Bild von Ihr machen kann.

Danke noch einmal, für Dein Review! :)

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29. März 2015 15:45
(@sven-k)
Seriöses Mitglied

Wie auch schon in den Comments geschrieben. Es gibt eine Modifikation der 1.0 Firmware, die alle Videos mit 30 Mbps aufnimmt.
-> https://metropolitanmonkey.com/xiaomi-yi-konkurrenz-fuer-alle-action-cams/#comment-2219

AntwortZitat
Veröffentlicht : 30. März 2015 17:42
(@speedbiker)
Geschätztes Mitglied

Vielen Dank für den Hinweis!

Es gibt mittlerweile auch eine Original Firmware von Xioami in Version 1.07 und dieselbe Version als Modifikation mit 30 Mbps.

Letztere hab ich installiert und kann bestätigen, dass es funktioniert. Muss mal Testmaterial im hellen aufnehmen, wenn ich Zeit habe.

Zum Glück kann man auch downgraden, auf die Originalversion und dergleichen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 1. April 2015 0:19
Karsten
(@monkey)
Admin

Habe ich auch gelesen, hört sich interessant an. Erzähl mal, wie Du den Unterschied empfindest bzw., ob es überhaupt einen gibt :)

AntwortZitat
Veröffentlicht : 1. April 2015 1:20
(@speedbiker)
Geschätztes Mitglied

Also ich bin ganz zufrieden mittlerweile.

Hab die Cam heute wieder einfach ohne Halterung ins Auto geschmissen und mitfilmen lassen. Wackelt etwas, weil sie nur auf ner Gummimatte steht, aber gut finde ich das Bild insbesondere bei Gegenlicht. Da wo die Sonne von vorne kommt, wird der Rest trotzdem nicht schwarz und runtergeregelt. Scheint wohl auch am BSI Sensor zu liegen, aber die höhere Datenrate (30 Mbps) wirkt sich imho auch in Punkto Details positiv auf das Bild aus.

Besonderheit, wechselhafte Licht- und Wetterverhältnisse, Cam liegt einfach auf dem Armaturenbrett.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 1. April 2015 20:56
(@speedbiker)
Geschätztes Mitglied

Noch ein kleines spontanes Timelapse. Die Yi nimmt Timelapse nicht direkt als Video auf, sondern als Fotos. Man muss diese also nachher zum Video umwandeln und vorher die Einstellungen beachten. Einen 16:9 Videomodus findet man bei der Yi auch nicht, sodass auch das Format geändert werden muss.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. April 2015 0:07
Karsten
(@monkey)
Admin

Habe ich auch bemerkt. Finde ich aber schade, dass es nicht als Video ausgespuckt wird.
Bei der SJCAM wird ein TimeLapse im Videomodus gemacht (erstellt Video), bei der Yi im Fotomodus (erstellt einzelne Fotos). Im Videomodus kann man bei der Yi aber nichts anderes wählen, schade.

Du schreibst, dass es keinen 16:9 Videomodus gibt, meinst wohl aber Fotomodus, oder?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. April 2015 1:26
(@speedbiker)
Geschätztes Mitglied

Ja, Fotomodus meinte ich, sorry.

So muss man die Ränder beschneiden. Der Vorteil ist natürlich, dass man theoretisch 4K Timelapse machen könnte, da die maximale Fotoauflösung bei der Yi 4608 x 3456 ist und 4K Video nur 3840 × 2160 Pixel hat.

Bearbeiten muss man es ohnehin. Praktischer ist natürlich Timelapse im Videomodus wie bei der SJCAM.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. April 2015 13:04
Seite 1 / 2