Share:

Action CAM zum Tauchen YI 4k+, GitUp, SJCAM und FOV 90 Grad  

 
komet
(@komet)
Aktives Mitglied

Ich habe die Suche benutzt, bin leider aber nicht zu den gewünschten Lösungen gekommen.
Ich möchte mir zum Tauchen einen neue Kamera kaufen (bis jetzt SJCAM 4000 WIFI benutzt).
Da ich nicht mehr als A: 250 Euro ausgeben möchte und B: mir es gefällt das die Action CAMs so klein sind, gibt
es glaube ich keine andere Alternativen (bin für jeden Rat dankbar)
Die Besten wäre so SJ8 Pro, eine GIT oder die YI 4k+

Für mich reicht völlig die HD bzw. maximal die FHD Auflössung auf, weil ich die großen Datenmengen bei 2k, 4k etc nicht händeln und speichern möchte. Warum also dann ein 4K CAM ? Weil ich denke das z.b. YI 4k vs YI 4k+ noch einiges and Stabilisierung dazu gekommen ist und sich dies auch auf die Modes kleiner 4K deutlich auswirkt.
Ausserdem würde ich gerne gleich mit Fischeye korrektur Filmen da mich dies schon immer gestört hat.

Mein Tauchkollege hat eine Canon Camera und hat oftmals bessere Videos wie ich.... (Möchte jetzt nicht Äpfel mit Birnen vergleichen). Aber ein Problem an Action CAMs (bezoen aufs Tauchen) ist, das sie z.b. 160 Grad FOV haben.
(Manchmal kommt man nicht bis auf 5m an den Hai ran und dann macht es eine riesen unterschied ob 160 oder 90 Grad, bei 90 Grad ist es ein Hai und bei 160 Grad ein strich im blauen Wasser)

Jetzt gibt es einige CAMs bei dem man den FOV einstellen kann. Soweit ich das aber richtig verstanden habe würde es kein Untersschied machen ob ich per CAM software den FOV einstelle oder z.b. den Digitalen Zoom benutze...., weil für mich das beschneiden des Bildes etc. beim FOV z.b. durch einstellen auf "Narrow" das gleiche wie Zoomen ist....
Oder verstehe ich das total falsch ?
Also ob ich Zoome oder die FOV auf narrow stelle, beides mal wird das Bild in der Qulität schlechter sein und zwar gleich schlecht wenn man den Zoom so weit ausübt bis er der Bildgröße vom FOV narrow entsprechen würde.

Deswegen bin ich mir sicher das gerade fürs Tauchen es ein riesen Vorteil ist wenn man ein FOV von sagen wir nur 90 Grad hat.
Aus dem Forum weis ich das bei der GIT CAMs mit 90 Grad FOV gibt. Bei SCJAM und YI nicht.
Es gibt Berichte über andere Objektive... aber anscheinend ist das nicht so einfach (wie z.b. nur die Schärfe neu zu justieren)
Oder hat jemand hier im Forum schon einfach bei einer SJ8 Pro, YI 4k+ die Linse gewechselt.

Die CAM sollte gute auch mit ein wenig Gegenlicht auskommen, wenn man von unten zur Wasseroberfläche filmt
Sie sollte eine vernünftige Stabilisierung haben und Fischeye Korrektur im HD Modus haben.
Display sollte man Unterwasser ablesen können (Ich brauche kein IPAD, die SJ4000 mit 1,5" ist ein wenig klein.... aber durchaus ablesbar im Wasser)
Unterwassermodus wäre schöne, aber ich habe Rotlichfilter die gut sind.
Total egal ist der Ton Unterwasser.... (Wenn die CAM im Unterwassergehäuse sitzt interessiert mich überhaupt nicht wie schlecht der Ton ist, weil ich den dann nicht brauche)

Mit viel lesen fand ich die YI 4k+ schon sehr gut, aber umbauen der Linse.....
Im Netz habe ich was geshen das es Seiten gibt die Action CAMs die Linse umbauen und mehr als 200 Euro dafür nehmen... hallo.... da kann man gleich die 200 Euro in eine Bessere CAM stecken...

Zitat
Veröffentlicht : 24. Dezember 2018 17:15
martin007
(@martin007)
Ehrenwertes Mitglied

Ich habe sowohl die Yi 4K+ wie auch die SJ8 Pro, beide sind Spitzenkameras (mit 4K/60fps)
Je nach Auflösung lässt sich bei der Yi 4k+ das Bildfeld weit-mittel-eng wählen, bei der
SJ8 Pro lässt sich 8-fach zoomen.

Die Display sind angenehm gross, grösser als bei anderen Kameras, mit Touchdisplay.
Wie das unter Wasser mit Gehäuse funzt weiss ich nicht, da ich nicht Haien auf den Leib rücke,
sie hoffentlich mir auch nicht.

Die SJ8 Pro gibts bei Geekbuying um 142€ statt 247€, die Yi 4K+ war vor Weihnachten
bei amazon um 160€ zu haben, nun wieder über 229€ (279-50)

Gut ist auch die Mijia 4K, gibts ab 79€ - mit 2.4" Display, allerdings 145° Bildwinkel, 4K/30fps
Yi 4K+ 155° ... 3 Bildwinkel, 2.2"
SJ8 Pro 170° ... 8-fach Zoom, 2.33"

Alle drei haben Touchdisplay.

An etlichen (billigen) Kameras habe ich schon Objektive gewechselt, von 235° bis
runter zu 30°, justieren ist mit HDMI und Monitor oder Bluetooth und Smartphone
ziemlich einfach. Bei einer Kamera genügte Objektivabdeckung abnehmen, Objektiv
rausschrauben, neues einschrauben, justieren. Die Objektive sind alle genormt
(M12 Gewinde), aber solche nehmen mit IRcut Filter (oder falls nicht vorhanden,
eines hinten mit Superkleber drankleben) kosten wenige Cents.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. Dezember 2018 4:39
komet
(@komet)
Aktives Mitglied

Hallo Martin007,

vielen dank für die Aufschlüsselung.
Gibt es verschieden Höhen bei den Objektiven oder passen die alle für die Action Cams. ?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. Dezember 2018 23:45
martin007
(@martin007)
Ehrenwertes Mitglied

Natürlich gibt es - objektivbedingt - verschiedenste Grössen, letztendlich kommt es auf das UWassergehäuse an ob es reinpasst.

Ich habe meine Objektive alle in China gekauft - einfach danach suchen und dann bei
einem Händler auf der Seite ziemlich weit unten "von anderen Händlern", so findet
man hunderte Objetive. Zum Versuch nimmt man eine (stink)billige Kamera, dazu einige
Objektive von 1€ bis 5€ :-), da kann man austesten - und dann eventuell ein besseres
Objektiv mit dem gewünschten Blickwinkel von 20-30€ kaufen.

Nicht vergessen: die Objektive sollten IRcut Filter hintendrann haben, rund
oder quadratisch, violett schimmernd. Sonst lassen sie IR durch, das ist nachts
prima, bei Tageslicht kriegst lauter rosa Bilder. Die IRcut Filter kann man
natürlich auch selbst drankleben.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29. Dezember 2018 2:44
Sven K
(@sven-k)
Seriöses Mitglied

Ich selbst nutze die Yi 4K+ zum Tauchen. Zuletzt erst wieder vor einer Woche in Ägypten und bin sehr zufrieden mit ihr. Um Farbe in die Aufnahmen zu bringen, benutze ich eine nicht fokusierte Lampe mit 60 LEDs. Natürlich funktioniert das nur in unmittelbarer Nähe zum Objekt. Aufnehmen tue ich nur Videos. Dabei beschränke ich mich wegen der Lichtausbeute auf 30 fps. 4K nutze ich, um da auch Einzelbilder heraus holen zu können, da mir das Umschalten zwischen Foto- und Videomodus einfach zu umständlich ist. Das gelingt bei der GitUp Git2 leichter.

Das nächste mal werde ich auch Aufnahmen ohne zusätzliche Lichtquelle machen und stattdessen die App Dive+ ausprobieren, die es für Android und Apple gibt.

Beispielvideo ->

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27. Februar 2019 7:00
Karsten
(@monkey)
Admin
Veröffentlicht von: Sven K

Das nächste mal werde ich auch Aufnahmen ohne zusätzliche Lichtquelle machen und stattdessen die App Dive+ ausprobieren, die es für Android und Apple gibt.

Auf Deine Erfahrung mit der Dive+ App bin ich gespannt. Berichte gerne in einem separaten Thema drüber.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27. Februar 2019 17:59
Sven K
(@sven-k)
Seriöses Mitglied

In den nächsten Wochen steht zwar kein Tauch Trip an, aber ich werde es mal mit ein paar älteren Aufnahmen der Yi 1 und Git2 probieren.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. Februar 2019 10:39