C-FLY Obtain – DJI Mavic Pro für 300€

Von |2017-09-19T14:37:26+00:0019. September 2017|Drohnen|

Die unbekannte Firma C-FLY bringt mit dem Obtain F803 einen Drohne auf den Markt, die der DJI Mavic Pro sehr stark ähnelt. So macht man das in China: Es gefällt der breiten Masse? Dann kopieren wir es und bekommen auch etwas vom Kuchen ab. Auf den ersten Blick oder in der Luft denkt man tatsächlich, dass es sich um eine Mavic Pro handelt. Aber es ist nicht die Mavic, die man momentan für nur unter 300 Euro erhält, sondern die Kopie, den C-FLY Obtain F803.


Ein genauere Blick auf die C-FLY Obtain F803

Die C-FLY Obtain F803 ist eine faltbare, portable Drohne, die eine kleine Kamera besitzt, welche durch ein 3-Achsen Gimbal stabilisiert ist. Die Arme der Drohne lassen sich so zusammenfalten, dass sie ohne viel Platz einzunehmen, überall hin mitgenommen werden kann. Die Farbe ist Anthrazit, mit goldenen Streifen auf dem Armen. Es hört sich alles nach der DJI Mavic Pro an. Ja, die Kopie des Marktführers ist erstaunlich und ich bin gespannt, ob dagegen vorgegangen wird.

Die technischen Daten der C-FLY Obtain sehen aber schon anders aus.Da es eine Kameradrohne ist, fangen wir auch mit der Kamera an. Sie hat einen Sichtbereich von 70°(63°?) und Blende 2.2. Das Licht trifft auf einen 1/2.7″ Sensor, welche Fotos (JPEG) mit maximal 2560×1440 Pixeln und Videos (MP4) mit 1920×1080 Pixeln auflöst. Das Video nimmt bei FullHD aber nur 25fps auf.
Gespeichert werden die Aufnahmen auf einer microSD bis maximal 32GB.

Sogar die Aufhängung der Kamera an einem Gimbal sieht aus, wie bei der DJI Mavic Pro. Der 3-Achsen Gimbal mit brushless Motoren soll für ruhige und ansehnliche Aufnahmen sorgen, wie man es von dieser Art Stabilisatoren kennt. Leider wird man von günstigen Modellen gerne mal enttäuscht, sodass man sich vor dem Kauf gut informieren sollte. Wir haben Glück! Der Hersteller bzw. ein Mitarbeiter filmt die Testflüge und stellt sie fleißig bei YouTube hoch. Doch das Ergebnis… Seht selbst:

Ihr hattet bestimmt auch gedacht: “Cool, ein Mavic Klon für so viel weniger Geld. Der sieht ja wirklich cool aus!”. Doch nach den Testvideos der Kamera ist die Euphorie sicherlich erst einmal gedämpft. Die Kameraqualität hat mich enttäuscht. Der Mittelpunkt ist ja noch in Ordnung, aber zum Rand hin ist das Bild verschwommen. Im besten Fall hat der Pilot nur die Linse nicht richtig gesäubert. Hinzu kommt noch der Jello-Effekt. In der heutigen Zeit schaffen es sogar Spielzeugdrohen, dieses Wabbeln des Bildes zu verhindern. Die Stabilisierung durch das Gimbal funktioniert ja weitestgehend stabil, so wie ich das beurteilen kann, aber die Aufhängung bzw. Dämpfung ist nicht optimal.



Es kommt dann doch besser!

Ich habe weiter recherchiert und sehe dann ein weiteres Video der gleichen Person. Dieses Mal ist das Bild viel besser! Jello? Joa, nicht wirklich. Das Bild ist ab und zu unruhig, aber anscheinend sind die drauf und dran diese Drohne immer weiter zu verbessern. Das Bild ist zwar weiterhin unscharf am Rand, aber mit diesem Video hat er mich wieder! Ich bin begeistert! Aber wenn es wirklich nur 25fps sein werden, dann wäre das schade. Auch am Weißabgleich muss noch gearbeitet werden.

Zum Flugverhalten und zur Agilität gibt es auch Videos. Die Leistung scheint vollkommen in Ordnung zu sein. Angegeben ist die Maximalgeschwindigkeit mit 15m/s, was 54km/h entspricht.


Was kann die C-FLY Obtain noch so?

Die Kamera kann kein 4K, dafür aber FullHD – wenngleich mit unscharfem Rand. Da gibt es Verbesserungsbedarf. Ist es eine Konkurrenz für die DJI Mavic Pro oder die DJI Spark? Nein, die beiden sind nicht wirklich miteinander zu vergleichen. Die Obtain richtet sicher eher an Einsteiger. Wenn die Leistung für die Endverbraucher ausreichend ist, dann spielt der Preis die wichtigste Rolle. Ob sich DJI überhaupt die Mühe macht, dagegen anzugehen? Chinesen gegen Chinesen? Das wird sich zeigen.

Kommen wir weg von der Kamera und widmen uns der gesamten Drohne. Die C-FLY Obtain soll mit dem 3800mAh LiPo auf eine beachtliche Flugzeit von maximal 26 Minuten kommen. Das ist fast genau so lange, wie bei der Mavic Pro.
Gesteuert wird sie mit einer Fernsteuerung, die nicht unbedingt hochwertig aussieht. Über sie lässt sich die Drohne steuern, das automatische Starten und Landen initialisieren, Fotos/Videos aufnehmen und per Knopfdruck die Return-to-Home Funktion aktivieren, um sie selbstständig zum Startpunkt zurückkehren zu lassen.

Über das 5Ghz Netz lässt sich ein Smartphone mit der Kamera der Obtain verbinden. An der Fernsteuerung ist eine Halterung für Smartphones befestigt, womit man das Live-Bild der Kamera verfolgen kann. Dieses wird nur in VGA-Auflösung (480p@25fps) gestreamt, aber wenigstens hat man über Haupt einen Livestream.
Über das verbundene Smartphone lassen sich weitere Funktionen nutzen wie die WayPoint. Über diese Funktion kann eine Route oder ein direktes Ziel über das Smartphone festgelegt werden. Auch lässt sich eine Person oder ein Objekt autonom umkreisen oder mit der Follow Me Funktion verfolgen.


Die Reichweite, die man mit der Fernsteuerung erreichen kann, soll 500m betragen. Der Bildempfang über das 5Ghz WLAN mit dem Smartphone soll bis zu 150m betragen.
Ist der Akku fast leer oder bricht die Verbindung ab, dann kehrt die Drohne zurück zum Startpunkt.

Der stabile Flug und einige Funktionen sind nur durch das integrierte GPS und GLONASS möglich. Dieses soll auf ±0,5 Meter genau sein.
Mit einem Abfluggewicht von 810g, ist es rund 65g schwerer als die Mavic Pro. Dabei hat die Mavic noch mehr zu bieten, ganz besonders die Hinderniserkennungssensoren, welche den Obtain noch einmal aufwerten würden.


Lieferumfang der C-FLY Obtain

Die kompakte Drohne gibt es in zwei Farbvarianten, Anthrazit und Weiß. Die Fernsteuerung hat dann die gleiche Farbe, wie die Drohne selbst. Sogar die Verpackung hat sehr starke Ähnlichkeit zu DJIs Variante. C-FLY hat den Karton so konzipiert, dass dieser als Transportbox für die Drohne genutzt werden kann.

Im Paket erhalten ist folgendes Zubehör:
1x C-FLY Obtain F803 Kameradrohne
1x Fernsteuerung
1x Akku
1x Ladegerät
4x Propeller
1x USB-Kabel
1x Englisches Handbuch


Zur C-FLY Obtain (Black) bei TOMTOP


Zur C-FLY Obtain (White) bei TOMTOP

!!!! Nutzt den CODE TTTAIN803 um den Rabatt von satten 126,00 Euro zu erhalten !!!!



Fazit: Preis-Leistungsverhältnis scheint in Ordnung zu sein

Die C-FLY Obtain F803 ist eine abgespeckt Version der DJI Mavic Pro, aber auch der Preis ist weitaus attraktiver. Ob die Funktionen und die Drohne selbst zuverlässig sind, werden hoffentlich bald Tests von unabhängigen Nutzern zeigen. Sollte alles so funktionieren, wie vom Hersteller versprochen, dann ist die Obtain für den Preis sehr interessant!
Da man sowieso nur auf Sichtweite fliegen darf, ist die Reichweite von 500m mehr als genug.

Und weil es so schön ist, hier noch das erste Werbevideo zur C-FLY Obtain F803


Über den Autor:

Metropolitan Monkey

8 Kommentare

  1. Joschi 3. März 2018 um 10:08 Uhr - Antworten

    Hallo junger Freund,
    äh, sorry: “Ob sich DJI überhaupt die Mühe macht, dagegen anzugehen? Chinesen gegen Chinesen? Das wird sich zeigen”.

    Offenbar bist Du noch nicht mit der chinesischen Philosophie vertraut. In China gibt es kein Patentamt, wo sich eine Firma ihr
    Produkt schützen lassen kann, und muss dann nichts mehr an dem Produkt verbessern, da die Konkurrenz ausgeschaltet ist.
    Die Chinesische Philosophie lautet: “Gehe den Weg des Meisters ! … Der “Meister” macht es also vor, und die “Schüler” versuchen
    es möglichst gut nach zu machen. Das ist dort eine völlig selbstverständliche Sichtweise.
    Von daher wird der “Schüler” C-Fly weiter an seiner Obtain verbessern und versuchen möglichst nah an das Original heran zu kommen.
    Mit der F803 wurde ja bereits das Video-System verbessert.
    Außerdem: ZOLL … Es gibt neue Betimmungen vom Zoll. ALLES was nun von außerhalb der EU bestellt wird, muss durch den Zoll.
    Dies gilt auch, wenn der Warenwert unter EUR 22,- liegt. Ich hatte vergangene Woche selbst das Vergnügen beim Zoll erscheinen zu dürfen. Für einen Rückfahrmonitor im Wert von EUR 28,- durfte ich dann auch noch für 15,- Euro Benzin verfahren und beim Zoll kamen
    dann auch noch 5,39 Euro obendrauf. Das wird bei TomTop auch nicht mehr anders laufen.
    Es sei denn, TomTop richtet sich auch ein Zwischenlager in Deutschland ein, von wo alles verschickt wird. Dann hat man natürlich nichts
    mit dem Zoll zu tun, wird aber wohl doch einen deutlich höheren Preis bezahlen.
    MfG

    • Metropolitan Monkey
      Metropolitan Monkey 8. März 2018 um 21:19 Uhr

      Hi :)
      Danke für Deinen Beitrag. Die “Philosophie” war mir so nicht bekannt, danke. Die Tatsache, dass es in China kein Patenamt gibt, muss man erst einmal wissen. Aber jetzt bin ich wieder etwas schlauer, als zuvor.

      GearBest, TomTop und Co., die diesen Express Service anbieten, entrichten die Gebühren schon im Vorfeld. Das sollte also noch weiterhin ohne Probleme funktionieren.
      Deine Zollerfahrung ist natürlich nicht so erfreulich. Die Zollämter unterscheiden sich in der Vorgehensweise voneinander – manche sind strenger und genauer, als andere.
      Beste Grüße! :)

  2. Sunny 1. Mai 2018 um 16:40 Uhr - Antworten

    Hallo
    Ich habe mir vor kurzem eine Parrot Bebop 3.0 (1) gekauft. Die bekommt man jetzt statt 500? für ca. 130€.
    Full HD aus 14MP 180 Grad Weitwinkel berechnet. Das ist weit besser (wenige verwackelt) als die Videos die C-Fly macht.
    https://www.youtube.com/watch?v=DWBouUCmSqo
    Von mir:
    https://www.youtube.com/watch?v=GWUx45nBvCI
    Ich habe mit einer anderen App sogar 300m Höhe geschafft. Steuerbar mit dem Sky Controller von Parrot.
    Mit grösseren Akkus aus China sollen auch 20 Min Flugzeit möglich sein.
    Man bekommt die Ersatzteile in ein paar Tagen,hat Garantie bis hin zum Austausch bei Flyaway …
    Mein Fazit: Bei dem Preis ist die Parrot Bebop unschlagbar.

    • Metropolitan Monkey
      Metropolitan Monkey 14. Mai 2018 um 21:43 Uhr

      Vielen Dank für Deine Erfahrung! :)
      Ich selbst bin eher etwas enttäuscht von Drohnen mit digitaler Bildstabilisierung. Ohne Gimbal wird das einfach nicht sooo schön… Werde mich aber noch einmal herantasten und gebe dem auf jeden Fall noch eine Chance!

    • Hellboy 16. Mai 2018 um 10:30 Uhr

      Hallo mit welcher app fliegt man den die Bebop 300 hoch? Das ist mir nicht bekannt das. Das überhaupt geht. Wo hast du deine Bebop für 130 Euro her? Ich fliege selber Bebop und finde auch das sie bessere Videos wie die c-fly macht. Hab die drohne schon live bei einem Bekannten gesehen und die Videos mal verglichen. Gruß Olli

  3. Sunny 16. Mai 2018 um 13:30 Uhr - Antworten

    Hallo
    Es gibt die Auriga Bebob App. Die hat einen Button um die Höhenbegrenzung auf zu heben. An sich macht das kein Sinn nicht nur rechtlich… Aber am Berg der höher als 150m ist muss man ja und kommt so auch keinem Flugzeug in die Quere. Ich hatte sie bei Ebay für 130 erstanden, Rückläufer schon mal ausgepackt aber alles neu und OK.
    Ich habe viel gesucht und muss sagen, wenn man Preis-Leistung vergleicht sah ich keine Drohne unter ca. 250€ die der Bebop 3.0 (1. Version) auch nur nahe kommt.
    Wie auch. Material und Kamera für 14MP usw. das kostet natürlich. Sowas geht günstig nur als Auslaufmodell. Was man natürlich braucht ist ein stärkerer Akku. die 10 Min sind nicht so spassig … :)
    LG Sunny

  4. Hellboy 16. Mai 2018 um 15:59 Uhr - Antworten

    Hallo Sunny, die auriga App habe ich schon installiert aber die funktioniert leider überhaupt nicht auf meinem Smartphone. Kann leider nicht die Bebop Verbinden und die app hängt nur. Habe die Programmierer mal angeschrieben aber nie ein Antwort erhalten. Ich glaube sogar die hatte Geld gekostet und deswegen habe ich sie angeschrieben. Habe aber leider keine Antwort erhalten. Ich habe schon die bebop 2 und bin bisher sehr zufrieden. LG. Olli

  5. Sunny 16. Mai 2018 um 16:04 Uhr - Antworten

    Hallo Olli

    Ja kostete ein paar €.
    Habe es nicht genau getestet.
    Ich glaube Fre Flight darf nicht aktiv sein.
    Die Verbindung klappt nicht immer.
    Aber Neustart der Drohne, der App und des WL irgendwie so … ;)
    LG Sunny

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Die Website verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu optimieren, Funktionen von sozialen Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf der Website zu analysieren.
Mehr zu Cookies und wie Du sie deaktivieren kannst, findest Du in der Datenschutzerklärung.
Ok