Dyson Pure Cool Link – Luftreiniger im Test

Von |2018-07-09T17:42:59+00:009. Juli 2018|Gadgets|

Dyson ist für seine stilvollen und innovativen Produkte bekannt: Staubsauger ohne Saugkraftverlust, Ventilatoren ohne Rotorblätter und auch Luftreiniger. Ich habe Dyson damals auf der IFA besucht und Euch auch schon von den Neuheiten berichtet. Der Dyson Pure Cool Link ist zwar schon eine Weile auf dem Markt, aber bei den Temperaturen kam mir der Test des rotorlosen Ventilators gerade recht.

 

Dyson Pure Cool Link im Überblick

Der Pure Cool Link von Dyson gibt es als Tisch- und Tower-Variante. In meinem Fall ist es der Tower, wobei die Funktionsweise beider Varianten gleich ist. Der Tower ist mit rund 1 Meter Höhe nicht klein und sollte bei Interesse optisch zur Einrichtung passen und Platz haben. Wo wir gerade bei der Optik sind: Das Aussehen ist wie immer Geschmackssache. Die Ventilatoren und nun auch Luftreiniger von Dyson haben ein sehr minimalistisches und modernes Design. Mir gefällt es sehr.

Er ist aber nicht nur ein Luftreiniger, sondern auch ein Ventilator zugleich und vereint somit zwei Produkte in einem.
Des weiteren ist er über eine App steuerbar, die auch die Luftqualität anzeigt. Auch eine Fernbedienung gibt es dazu, welche per Magnet auf dem Ventilator gehalten wird. So muss man nicht immer zum Smartphone greifen, hat aber so die Daten über die Luftqualität nicht im Blick.

Dyson Pure Cool Link Test Remote Metropolitan Monkey

Zum Dyson Cool Pure Link bei Amazon

 

Funktionen und Wirkung

Der Pure Cool Link ist in erster Linie ein Luftreiniger. Er soll automatisch 99,95 % der Allergene und Schadstoffe bis zu einer Größe von 0,1 Mikron aus der Luft entfernen. Kontrollieren kann ich das leider nicht, doch einige Freunde haben eine Hausstaub- und Pollenallergie und die fühlen sich richtig wohl. Der 360° HEPA-Filter mit Glasfasern filtert diese Schadstoffe wohl effizient heraus, da sie weniger gereizt sind und weniger niesen müssen. Ich fühle mich tatsächlich wohler und habe auch das Gefühl, dass die Luft reiner ist. Ich zweifle nicht daran, dass es funktioniert. Aber allein die Tatsache, zu wissen, dass die Luft sauberer ist, vermittelt schon ein gutes Gefühl.

Bei uns raucht niemand und so konnte der Dyson keinen Rauch filtern, aber von mir aus muss das auch nicht sein. Nach einer stark duftenden Mahlzeit oder einem Sit-in mit mehreren Leuten steht die Luft. Da lüftet man natürlich durch. Aber die Luft von draußen ist voller kleiner Partikel, die wir nicht in der Wohnung haben wollen. Dazu einfach den Luftreiniger anschalten, arbeiten lassen und nach einiger Zeit ist die Luft dann wunderbar! Es funktioniert wirklich. Dennoch ich würde vorher stoßlüften und den Dyson dann erst arbeiten lassen, damit frische Luft die Räume eindringt und diese dann gereinigt wird.

Aber mal ab von den Allergikern: In der Küche oder gar in offenen Wohnküchen hält sich der Geruch nach dem Kochen gerne mal etwas länger. Mit dem Dyson Pure Cool Link bekommt man das definitiv besser in den Griff. Dabei sollte der Pure Cool Link nicht erst nach der Küchenschlacht eingeschaltet werden, sondern schon von Anfang an!

 

Reinigt sogar im Schlaf

Je stärker die Raumluft verschmutzt ist, desto höher ist die Stufe, auf der die automatische Reinigung läuft. Dann schaltet sich meistens direkt die höchste Stufe 10 ein. So wird der Raum am schnellsten gereinigt, doch auf dieser Stufe bläst der Ventilator auch am stärksten und es wird dann recht laut. Deshalb sollte man diese schnelle und starke Reinigung der Luft dann wählen, wenn man nicht im Haus oder zumindest nicht im gleichen Raum ist. So stört es niemanden und die Luft ist schön frisch und sauber, wenn man wieder zurückkommt.

Dyson Pure Cool Link Test Luftreiniger Metropolitan Monkey

Während man sich im selben Raum befindet, sollte man wohl nicht mehr, als Stufe 5 wählen. Das ist nicht zu laut und stört dann nicht. Sogar nachts kann man den Pure Link reinigen lassen. Dann aber nur auf Stufe 1 und zusätzlich den Nachtmodus aktivieren – dies dimmt zusätzlich das kleine Display am Gerät.

 

Nicht nur saubere Luft

Ein herkömmlicher Ventilator wirbelt die Raumluft einfach durch den Raum und beim Auftreffen auf die Haut entsteht ein kühlender Effekt. Hier bietet der Dyson Pure Cool Link auf jeden Fall die bessere Lösung. Die Luft wird, wie vorher beschrieben, gereinigt und dann erst in den Raum geblasen. In der Theorie eine richtig gute Sache! Die Dyson Ventilatoren nutzen die sogenannte Air Multiplier™ Technologie, die zusätzlich. Dadurch wird zusätzlich die Luft hinter dem Gerät mitgezogen und sogar die Luft, die sich im den Luftstrom selbst befindet. So wird die Menge der bewegten Luft vergrößert. Hier besteht aber schon das Problem: Die mitgezogene Luft wurde vorher gar nicht gereinigt und wird mit der gereinigten Luft zusammen in den Raum geblasen. Es dauert also, bis die Luft in einem mittelgroßen Raum richtig gereinigt ist.

Dyson Pure Cool Link Test Ventilator Metropolitan Monkey

Der Start wirbelt zwar noch ungereinigte Luft umher, aber irgendwie muss die gesamte Raumluft in Bewegung gebracht werden, damit die komplett gereinigt werden kann. Bei regelmäßiger Verwendung, am besten im Automatik-Modus, erhält man ein tolles Raumklima, mit dem man sich wohlfühlen kann. Allergiker spüren den Unterschied auch tatsächlich! Die aufgewirbelten Pollen in der Luft in Räumen, reizen die Allergiker ebenso, wie draußen. Da man die Fenster an warmen Tagen sowieso stundenlang offen hat, verteilen sich die Pollen überall und durch Bewegungen und normale Ventilatoren werden diese dann noch durch den Raum gewirbelt. Da setzt der Dyson richtig an und filtert die ungewollten Partikel heraus. Man sollte dennoch nicht durchgehend das Fenster offen lassen, damit die Raumluft ein optimales Level erreichen kann.

 

Dyson Pure Cool Link App

Einen Überblick über Qualität der Raumluft und sogar der Außenluft kann man sich in der Dyson Pure Cool Link App einholen. Am einfachsten ist es, wenn man den Luftreiniger in den automatischen Modus versetzt. So errechnet er selbstständig, ob und wie stark gereinigt werden muss. Der Vorteil an der App ist, dass der Pure Cool Link von überall aus bedient werden kann. Für die Bedienung über die App muss der Luftreiniger mit dem heimeigenen WLAN verbunden sein. So hat man seine Raumluft immer im Blick.

Dyson Pure Cool Link Test App Metropolitan Monkey

 

Reinigung des Ventilators einfach gemacht

Bei allen Dyson Luftreinigern und Ventilatoren ist die Reinigung ganz einfach, da es keine sichtbaren Rotorblätter und besonders kein Schutzgitter gibt. Ein herkömmlicher Ventilator fängt mit der Zeit den Staub im Gitter und es ist wirklich lästig, diesen zu entfernen. Beim Pure Cool Link ist dies kinderleicht, da es nur große und leicht zugängliche Flächen gibt.

 

Ein Ventilator ist kein Klimagerät

Oft ist man enttäuscht von Ventilatoren, da sie das Zimmer nicht so herunterkühlen, wie erwartet. Das liegt daran, dass ein Ventilator die Luft nur beschleunigt und beim Auftreffen auf die Haut ein kühlenden Effekt erzielt. Der Raum selbst kühlt nicht ab.

Ein Klimagerät hingegen kann den Raum auf eine gewünschte Temperatur herunterkühlen. Bei hoher Luftfeuchtigkeit wirkt eine  Klimaanlagen zudem als Luftentfeuchter. Es ist aber weitaus teurer, als ein Ventilator. Neben der Anschaffung und dem Stromverbrauch, kommen noch Kosten für die regelmäßige Wartung hinzu. Bei Ventilatoren ist das nicht der Fall.

 

Fazit zum Dyson Pure Cool Link

Die Leistung und das Design gefallen mir sehr. Wie es bei Designer-Produkten der Fall ist, sind solche Dinge immer teurer, als die Standardpodukte. Man zahlt hierbei das für Design, die Innovative Technik und den Namen.
Folgekosten entstehen beim Wechsel des Dyson Filters, wie bei jedem Reiniger. Mit alternativen Produkten habe ich bisher keine Erfahrung machen können. Es gibt viele günstige Modelle zu finden, welche dann meist nur die Luft reinigen und keine Ventilator-Funktion besitzen. Zudem sehen sie dann nicht so cool aus, wie die Produkte von Dyson.
Das Gerät macht optisch was her, doch der derzeitige Preis von rund 460 Euro schreckt sicherlich viele Interessenten in die Flucht. Auch ich finde den Preis ziemlich krass! Andererseits gibt es viele Kunden, die in die Produkte von Dyson vertrauen und wissen, was sie daran haben. Der Dyson Pure Cool Link sollte als Luxusprodukt betrachtet werden, bei dem es stark ums Design geht.

Dyson Pure Cool Link Test Review Metropolitan Monkey

Zum Dyson Cool Pure Link bei Amazon

Dyson hat dieses Jahr den Dyson Pure Cool (ohne Link) auf den Markt gebracht. Es ist das gleiche Gerät mit einigen Verbesserungen, wie leichterem Filterwechsel und größerem Rotationsradius.

Möchte man zusätzlich noch eine heizende Funktion nutzen können, dann hat Dyson auch hier ein passendes Gerät im Angebot: Den Dyson Hot+Cool Link. In diesem Fall ist es ein 3in1 Gerät.

Über den Autor:

Metropolitan Monkey

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Die Website verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu optimieren, Funktionen von sozialen Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf der Website zu analysieren.
Mehr zu Cookies und wie Du sie deaktivieren kannst, findest Du in der Datenschutzerklärung.
Ok