Xiaomi Yi – Konkurrenz für GoPro und Co.

4. März 2015 • Action Cam, Xiaomi

Facebook
YouTube
INSTAGRAM

Xiaomi hat sich einen Namen als Handyhersteller gemacht. Man kennt die Marke mittlerweile auch von den tollen Power Banken, Fitnessarmbändern und anderen elektronischen Geräten. Noch haben die Chinesen im Ausland keinen Fuß gefasst, weshalb bislang auch jede Anleitung auf Chinesisch geschrieben ist – nein, nicht einmal auf Englisch.

Obwohl Xiaomi nur in Asien vertreten ist, ist die Marke weltweit für Qualität und Leistung bekannt. Nun versuchen sie den Markt der Action Cams mit einem eigenen Modell aufzumischen. Lange war es ein Gerücht, doch nun wurde es offiziell bestätigt und direkt veröffentlicht: Xiaomi YI heißt die nette Cam. Optisch sehen die Action Cams mittlerweile relativ gleich aus, da sich die Form einfach bewährt hat und die Kompatibilität zu populärem Zubehör gegeben ist. Doch was macht diese Cam zu einem echten Konkurrenten, oder vielleicht sogar zum Spitzenreiter?

Xiaomi-Yi-Action-Camera-mm2

xiaomi-yi-sports-camera-mm2

Die Xiaomi Yi ist mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von ¥399 angegeben, was etwa 57€ entspricht. Somit ist der Preis unschlagbar, doch was sagt das Datenblatt?
Die Bilder haben es schon verraten: Verbaut ist der Sony Exmor R BSI 16 Megapixel Bildsensor und der Ambarella A7LS Processor. So kann die Cam Videos mit 1080p@60fps, 720p@120fps und 480p@240fps aufnehmen, welche als MP4 gespeichert werden. Die Linse hat einen Weitwinkel von 155°. Zwei Mikrofone nehmen in Stereo auf und die integrierte 3D Rauschunterdrückung soll guten Ton ermöglichen. Sie soll bis zu 64 GB in form einer micro SD aufnehmen können. Sie beherrscht WIFI (bis zu 100 Metern!) und Bluetooth LE und kann via App gesteuert werden, wie man das so von Action Cams mit WIFI kennt. Hergestellt aus den Materialien PC/ABS und Metalllegierungen wiegt sie 72 Gramm.

Die Xiaomi Yi ist in Tükis/Gelb und Weiß zu haben. Es wird zwei „Pakete“ geben:
Basic Edition und Travel Edition. Die Basic Edition beinhaltet die Xiaomi Yi Cam, ein 1010 mAh Akku, USB Kabel. Bei der Travel Edition ist zusätzlich ein Selfie-Stab/Monopod dabei. Das Unterwassergehäuse (bis 40m wasserdicht) wird es wohl nur separat zu kaufen geben.

Xiaomi Yi Action Cam mm

Xiaomi-Yi-Action-Camera-mm1

Beachtet werde sollte, dass die Cam kein Display besitzt und nicht in 4K aufnehmen kann. Ebenso wenig gibt es eine Fernbedienung (vielleicht aber kommt diese noch) oder sonstiges Zubehör.

Die Daten in Verbindung mit dem Preis sind der absolute Hammer! Doch dieser Preis ist so nur den Asiaten vorbehalten. Vorbestellen kann man die Cam schon in den bekannten Shops, jedoch ist der Preis etwas höher – trotzdem unschlagbar! Wenn sie dann letztendlich auf Lager sind, könnte sich der Preis vielleicht anpassen.

Wir können Shops mit günstigen Preisen zur Vorbestellung in den Kommentaren sammeln. Nicht alle sind seriös und einige auch eher unbekannt. Erfahrungen sind dazu dann auch erwünscht.
Die Spannung steigt!

>>Sie ist angekommen: Der erste Eindruck der Xiaomi Yi




22 Antworten zu Xiaomi Yi – Konkurrenz für GoPro und Co.

  1. fastshadow sagt:

    Ui, da warte ich sehnsüchtig darauf, dass die SJ5000+ endlich mal bei Amazon erscheint, und dann präsentierst du hier einen absoluten Preisknaller. Falls die Quali wirklich an die SJ5000 rankommt muss ich wohl umschwenken.

  2. Ruhrpott sagt:

    Oh man, vom Datenblatt und dem Preis ist sie der absolute hammer! kaum zu glauben eigentlich, man würde eher denken, dass es sich hierbei um einen miesen Betrug handelt. Dies ist aber ja offensichtlich nicht der fall!
    wann wird der öffentliche verkauf gestartet ?
    und werdet ihr sie bestellen und tests mit der cam machen ?
    wäre super, hatte mich eigentlich schon für die sj5000+ entschieden, aber unter solchen umständen warte ich lieber nochmal ab, da kann man ja saumäßig sparen 🙂

  3. Die4JHs Die4JHs sagt:

    Liest sich so echt super. Doch wie wir ja schon bei SJCam gelernt haben, ist Hardware nicht alles.
    Die Firmware muss ebenfalls passen, sonst wirds blau, grün oder sonstwas.
    Bin gespannt, ob das Menü auch nur Chinesisch ist. Ansonsten einmal die weiße Version Bbitte!

  4. Die4JHs Die4JHs sagt:

    Die Videos auf SieRöhre sind ja schonmal Super. Anzeigen hat die Cam ja keine bis auf die Licht erzeugenden Dioden. So muss wohl alles über die App eingestellt werden. Stört mich nicht, denn die GeFür steuere ich auch immer über die App. Zur Not mit einem alten Cleverfernsprechapparat, dem ein Kratzer noch egal ist.
    Der Selbsti-Stöckli ist auch gut. Ich nehme die Kamera mit dem Selbsti-Stöckchen.

  5. Seichobob sagt:

    Weiss man schon ungefähr wann da der Marktstart ist? Gibts die schon in China irgendwo zu kaufen?

    @fastshadow: Hast du Interesse an einer S5000 plus?

  6. Sven K sagt:

    Schade, dass man das wasserdichte Gehäuse extra kaufen muss.
    Hoffentlich kommt es zeitgleich mit der Kamera raus.

    • Sven K sagt:

      ps. Vielleicht sollte der Artikel hinsichtlich des fehlenden Gehäuses angepasst werden 😉

      So langsam verstehe ich den relativ niedrigen Reseller Preis von ca. 85 Euro. Zubehör gibt es alles extra…
      Nichts desto trotz, wenn sie das leistet was sie und das Demo Material jetzt schon versprechen, dann erhält man ein sehr feines Gerät für das Geld.

    • Habe es aktualisiert. Danke Dir! 🙂

  7. Sven K sagt:

    Laut Geekbuying ist meine wohl ab heute auf dem Weg 🙂

  8. DerAndy sagt:

    Hab hier mal 2 Links mit direktem Vergleich zur SJ4000 und SJ5000(+):
    https://youtu.be/5Voee_im2Rw
    https://youtu.be/D1FIlVY3m5A

    Das Bild der YI ist etwas matschig, fehlt mir etwas Schärfe, Farben sind grad noch akzeptabel. Ja, da hätte ich mir von den Chips etwas mehr erhofft. Dann sollte man noch bedenken, dass die Gehäuse der SJ-Modelle nicht passen. Also erstmal warten, wann es die dann als Extra gibt und was die Teile kosten. Toll ist wiederum, dass sie an ein Stativgewinde in der Cam gedacht haben. Naja, die 2 Gehäusefarben… Schwamm drüber. Und was die Travel-Version soll, das wissen wohl nur die Xiaomi-Spezies. So ein Selfie-Stativ hab ich von Banggood auch für unter 10 Mücken bekommen. Man wird sehen, wie der Support klappt und wie sich die Firmware-Programmierer anstellen. Da hab ich etwas Hoffnung, etwas. Naja, erstmal rein in den Markt damit, ist ja richtig. Ich freue mich schon auf die ersten Tests hier bei MetropolitanMonkey – hoffentlich bald^^.

  9. Die4JHs Die4JHs sagt:

    Auf YouTube habe ich von „Chinagadgets“ eine Aufnahme der YI bei Sonne in Deutschland gesehen. Top Farbwiedergabe und ein sehr gut ausgeleuchtetes Bild im Licht UND Schatten.
    Manchmal sehe ich auch leicht grünstichige Videos, sobald es wolkig ist. Jedoch im Vergleich zwischen 4000 und 5000+ noch am realistischsten.
    Die Blendenabstufungen der YI sind sehr fein.

    Da der Dollar im Vergleich zum Euro aber derzeit fast 1:1 steht und die YI mit etwa 95 – 100 Dollar daherkommt, warte ich noch ab. Bin ja nicht im Zugzwang, da ich mit 2 Cams + Handy gut aufgestellt bin.

  10. MacWolf sagt:

    Seit gestern bin ich stolzer Besitzer einer Xiaomi Yi und hab diese auch schon ein wenig testen können…
    Ein paar Sachen, die mir dabei schon mal auf die Schnelle aufgefallen sind:
    – Die Yi ist wirklich sehr wertig verarbeitet; die weiße Version neigt aber dazu, schnell dreckig zu werden.
    – Die Videos sind meines Erachtens auch gut bis sehr gut.
    – WiFi läuft auch einwandfrei, allerdings kann es bei eingeschaltetem WiFi zu kleinen Bildstörungen und zu Fehltönen bei der Aufnahme kommen (ist mir gestern beim Filmen in der Tiefgarage aufgefallen).
    – Der Ton ist nicht wie bei der SJ5000+ übersteuert, sondern eher ein wenig leiser und recht dumpf.
    – Heute Morgen habe ich die Kamera mal mit voll geladenem Akku bei 25fps aufzeichnen lassen und der Akku hat gute 130 Minuten gehalten.
    – Es ist möglich, Fotos während der Videoaufzeichnung zu schießen!
    – Die automatische Trennung erfolgt nach knapp 21:55 Minuten, ein merkbarer Versatz zum neuen Video ist nicht festzustellen.
    – Die App für die Yi arbeitet einwandfrei und lässt eine Menge Einstellungen zu; mittlerweile ist auch schon Version 1.3 verfügbar
    – Direkt nach dem Koppeln der Kamera mit meinem Handy stand auch schon eine neue Firmware für die Kamera zur Verfügung (Version 1.0).
    … weitere Sachen folgen noch 😉

  11. rossirox sagt:

    Sehr interessant.
    Wollte mir eigentlich eine Sj4000 holen.
    Aber diese sollte ja besser als die Sj4000 sein oder?
    Wo kann man die Cam den am Preisgünstigsten kaufen?
    Und ohne die Gefahr das man eine Fakecam oder so bekommt.

  12. rossirox sagt:

    Bei Banggod wird die Cam ja für 90Euro angeboten.
    Dort ist aber keine Schutzhülle oder so dabei richtig?
    Wo gibt es diese zu kaufen?

  13. Sven K sagt:

    Inzwischen gibt es von der 1.0 Firmware auch modifizierte Versionen mit Datenraten von 30 Mbps in allen Videomodes. -> https://forum.dashcamtalk.com/forums/xiaomi.153/
    Die aufgenommen Videos erhalten so zwar eine größere Dateigröße, aber der Videoqualität dürfte eine schwächere Komprimierung auf jeden Fall zuträglich sein.
    In der Hoffnung, dass ich das Unterwassergehäuse rechtzeitig erhalte, werde ich diese Firmware auf jeden Fall zum Tauchen nutzen.

  14. Gunnar Kossatz sagt:

    Moin,

    ich bin ja nun bald 6 monate mit der SJ4000 in Indien mit dem Krad unterwegs und bin eigentlich zufrieden, uneigentlich sind da natürlich schwächen, insbesondere dass sich die CAM ab & an abschaltet ohne dass ich es merke und natürlich die 4 stunden Limitierung durch die 32GB karte. zudem brechen die USB kabel vorhersehbar ab weil die hebel-winkelkräfte einfach zu groß sind (helmcam und kabel runter zum tankrucksack. ohne externen strom ist aber schon nach 60min schluss, ich brauche aber minimum 4 std bis zum sdcard wechsel).

    die XY hat ja 64GB, was schon mal klasse ist, aber der USB slot liegt ungünstig verdeckt. ich müsste sie immer ohne deckel fahren, dazu kommt das bisher fehlende gehäuse – da muß man erstmal schaun ob an der stelle auch bohrungen für das usb kabel möglich sind. ohne bohrung ist es eh nix wegen des schalls der ja auch bei der SJ nicht durchs ungebohrte gehäuse dringt.

    hatte mir die 4000wifi zugelegt aber wider abgestossen weil die wifi verbindung einfach nicht zuverlässig klappt, da verspricht XY mit 100m (!!) ja wirkliche verbesserung.

    naja, abwarten – ich hab zeit, vor august tut sich fahrtechnisch nicht viel. bis dahin wird sie wohl ausgereift sein.

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen