Xiaomi Yeelight LED Lampen – Philips Hue Alternative

15. September 2017 • Smart Home

Facebook
YouTube
INSTAGRAM

Lange Zeit habe ich das Thema Smart Home gemieden. Es ist cool, sein Haus zu vernetzen und alles zentral, oder jetzt auch mit einem Sprachassistenten, steuern zu können. Allerdings ich hatte Bedenken, was die Sicherheit angeht und damit bin ich nicht allein.
Dennoch habe ich mir nun Amazon Alexa ins Haus geholt, genauer gesagt einen Echo Dot. Nun kommen bei mir auch Xiaomi Yeelight LED Lampen zum Einsatz.


Xiaomi Yeelight – Vernetzte Beleuchtung

Bei einem Bekannten wurde mir das Ein- und Ausschalten der Beleuchtung per Sprache vorgeführt und ich war direkt begeistert. Typisch Spielkind eben! Aber dazu nutzt er die Philips Hue Lampen, die zusätzlich mit einem Hub verbunden sind. Funktionieren tut es gut, aber die Kosten für diese Lampen sind recht hoch angesetzt.
Auf der Suche nach Alternativen findet man einige Hersteller, die WLAN Lampen anbieten, doch ich möchte, dass es mit der Alexa Sprachsteuerung kompatibel ist.

Auf Xiaomi ist wieder einmal Verlass! Der chinesische Hersteller hat mit seiner Yeelight Serie eine passende Alternative zu den Philips Produkten. Genau wie bei Philips, bekommt man die Lampen in zwei verschiedenen Varianten: Weißes Licht und buntes Licht. Letzteres ist die RGBW Variante, die neben 16 Millionen Farben auch in reinem Weiß erstrahlen kann. Beide können gedimmt werden. Gegenüber der weißen Variante, die ausschließlich mit einer warmweißen Lichtfarbe von 2700K leuchtet, kann das bunte Xiaomi Yeelight noch zusätzlich von Warmweiß bis Kaltweiß (1700K-6500K) geregelt werden.

Die Xiaomi Yeelight Lampen fallen mit 55x120mm ein wenig größer aus, als gewohnte Leuchtmittel. Das liegt an der Technik, die natürlich auch ihren Platz benötigt.


Einfache Installation per Smartphone

Die Bedienungsanleitung ist auf Chinesisch verfasst – typisch Xiaomi. Die Installation der Lampen ist dennoch recht einfach zu handhaben. Zunächst dreht Ihr die Lampe in die gewünschte Leuchte, welche ein E27 Gewinde besitzen muss. Sobald sie korrekt eingesetzt ist, könnt Ihr sie nun einfach per Lichtschalter einschalten. Sie sollte nun weiß leuchten.
Als nächstes öffnet Ihr die Yeelight App (iOS / Android). Wer mehrere smarte Produkte von Xiaomi besitzt, z.B. den Staubsaugerroboter oder eine IP Kamera, kann die Lampen auch mit der MiHome App (iOS / Android) verbinden.
Wer zuvor noch keine Xiaomi Produkte genutzt hat, muss sich vorerst einen Account anlegen. Danach kann es weitergehen.

    Tipp: Wenn Ihr Eure Produkte mit der MiHome App koppelt, weil Ihr mehr, als nur Licht von Xiaomi habt, dann gebt als Standort „Mainland“ (China) an. So zeigt Euch die App auch wirklich alle verfügbaren Produkte, die mit der App kompatibel sind, an. Das liegt daran, dass viele dieser Produkte für den chinesischen Markt gedacht sind.
    Habt Ihr nur Lampen, dann bleibt bei der Yeelight App, sie bietet mehr Funktionen.

Ich habe die Lampen jedenfalls über die Yeelight App installiert und es war wirklich einfach. Die App ist auf Englisch, was bei Xiaomi oft spät oder gar nicht der Fall ist. Doch wir haben Glück und so wird die Anleitung verständlich Schritt für Schritt angezeigt, bis die Installation fertig ist.

In der App wählt man über das „+“ oben rechts „Add Device“ (Gerät hinzufügen). Daraufhin erhält man die Liste, aus der man die gewünschte Lampe auswählen kann. In diesem Fall ist es die „Yeelight LED Bulb (Color)“, die wir koppeln möchten. Dann soll man bestätigen, dass die Lampe eingeschaltet ist und kann fortfahren. Nun gibt man das WLAN-Passwort des eigenen Routers ein, welches mit 2,4Ghz funken muss – 5Ghz werden leider nicht unterstützt. Nach der Eingabe des Passwortes wird man in die WLAN Netzwerkliste des Smartphones geführt, in der das WLAN der Lampe auswählt wird. Dieses beginnt mit „yeelink-light…“.

    Yeelight nicht gefunden? Ihr müsst ein Reset durchführen. Schaltet die Lampe 5x ein und aus. Die Lampe sollte danach selbstständig in allen Farben leuchten und dann wieder weiß werden. Das zurücksetzen der Lampe auf Werkseinstellung ist erfolgreich. Nun wird Euch die Lampe in der WLAN Liste angezeigt.

Habt Ihr es ausgewählt, kehrt in die Yeelight App zurück. Nun startet direkt der Verbindungsaufbau der Lampe mit Eurem WLAN, der durch einen prozentualen Fortschritt angezeigt wird. Sobald die Installation abgeschlossen ist, erscheint der Screen zur Bedienung der Lampe. In den meisten Fällen wird ein roter Punkt am Menü Button angezeigt, welcher eine Meldung signalisiert. Im Menü wird dann ersichtlich, worum es geht: Ein Software Update ist verfügbar. Einfach auf die rote Versionsnummer gehen und das Update mit „Upgrade Now“-Button bestätigen. Nach Abschluss der Aktualisierung erscheint die neue Versionsnummer. Welche Neuerungen und Verbesserung mit dem Update kommen, ist leider nicht ersichtlich.

Bravo! Die Yeelight Lampe ist installiert und kann nun verwendet werden.

    Hinweis: Nutzt zum Ein- und Ausschalten die App. Schaltet Ihr das Licht mit dem Lichtschalter aus, könnt Ihr es nicht über die App wieder einschalten. Die Lampe befindet sich immer im Standby, zieht also Strom (ca. 1,8 Watt), auch wenn sie über die App ausgeschaltet wird.


Kontrolliere Dein Zuhause von überall

Nun kannst Du über die App sämtliche Funktionen steuern: heller, dunkler, die Wahl aus 16 Millionen Farben, weißes Licht von 1700K-6500K, automatischer Farbwechsel, Sonnenaufgang und -untergang, Timer zum ein- und ausschalten stellen… Und das alles lässt sich von überall aus steuern! Du musst nur mit dem Internet verbunden sein (mobiles Netz oder WLAN) und die Beleuchtung in Deinem Zuhause lässt sich auch aus dem Urlaub kontrollieren. Wozu das notwendig ist? Einerseits lässt sich mit der App überprüfen, ob die Lichter wirklich ausgeschaltet sind, wenn man das Haus verlassen hat. Andererseits kann man dies auch zur Abschreckung von Einbrechern nutzen. Ist man im Urlaub und das Heim steht leer, dann bemerken das potentielle Einbrecher irgendwann. Schaltet man nun jeden Tag für eine Stunde das Licht ein, suggeriert man Beobachtern, dass jemand zu Hause ist.

Im Alltag kann man sich das Licht einschalten, kurz bevor man abends nach Hause kommt. So tappt man nicht erst im Dunkeln herum. Also gar nicht mal so schlecht, die Lichter aus der Ferne steuern zu können. Vielleicht fällt Euch ja noch etwas ein, wozu man es sinnvoll nutzen kann.

Die günstigsten Preise für die Xiaomi Yeelight Lampen gibt es eigentlich durchgängig bei GearBest.

Zur Xiaomi Yeelight Lampe (Color) bei GearBest
Zur Xiaomi Yeelight Lampe (White) bei GearBest

Sprachsteuerung der Yeelight mit Alexa

„Amazon spioniert Dich aus!“, „Amazon Echo ist eine Datenkrake!“ und was noch so alles. Nicht jeder ist ein Fan solcher Geräte, aber lassen wir dieses Thema erst einmal beiseite. Darf ja jeder machen, was er möchte. Ich selbst musste mich auch überwinden und erfreue mich nun daran.

Das Zusammenspiel von Alexa mit den Yeelight Lampen funktioniert perfekt! „Alexa, Licht an!“, „Alexa, Licht auf 50 Prozent!“, „Alexa, Licht Violett!“. Es sind nur ein paar Beispiele, aber über die Sprachsteuerung lässt sich so gut wie alles mit den Lampen machen. Dazu muss man vorher jedoch einen so genannten „Skill“ für Alexa aktivieren. Skills sind Fähigkeiten, um die man Alexa erweitern kann. Der Alexa Skill heißt in diesem Fall ganz einfach: Yeelight. „Alexa, aktiviere Yeelight!“ Schon ist der Skill aktiviert. Nun muss man die Lampen in der Alexa App suchen. Werden sie gefunden, sind sie auch direkt mit Alexa verbunden und können genutzt werden.

In der App sollte man seine verschiedenen Lampen auch passend benennen, wie zum Beispiel „Deckenlampe“ oder „Stehlampe“. So weiß man nicht nur in der App, welche Lampe man da anwählt, sondern kann sie dem Namen nach über Alexa steuern: „Alexa, Stehlampe an!“.

Möchte man mehrere Lampen gleichzeitig einschalten, muss man zunächst eine Gruppe erstellen und auch diese benennen. Nehmen wir als Beispiel alle verfügbaren Lampen im Haus. In der Alexa App wird eine Gruppe namens „Alles“ erstellt und fügt alle Lampen hinzu, indem man in der Liste einen Haken hinter jede einzelne setzt. Nun sagt man „Alexa, Alles an!“ und alle Lampen schalten sich ein. Ebenso „Alexa, Alles auf 25 Prozent!“, um angenehm gedimmtes Licht zu erhalten.

Sollte es Probleme bei den Kommandos geben, dann sprecht sie etwas präziser aus, wie zum Beispiel „Alexa, schalte Alles ein!“. Man findet nach und nach heraus, wie man es am besten sagen sollte, sodass Alexa einen direkt versteht und man sich nicht wiederholen muss.

So nebenbei, ohne es hier großartig ausweiten zu wollen, sind die Yeelight Lampen IFTTT kompatibel. Das ermöglicht Benutzern bedingte Kommandos zu erstellen. IFTTT: “If this then that” („Wenn dies dann das“). Schaut es Euch bei Interesse an: IFTTT.com


Mehr Stimmungslicht, als Raumbeleuchtung

Die bunten Xiaomi Yeelight Lampen sind mit 9 Watt vielleicht sparsam, aber mit 600lm bei 4000K braucht es schon mehrere dieser Lampen, um ein großes Wohnzimmer hell auszuleuchten. Die Farben leuchten dunkler, was aber normal ist. Schaltet man die Lampen am helllichten Tag ein, bemerkt man sie kaum.
Ich habe im Moment drei dieser Lampen im Einsatz. Sie reichen aus, um abends ausreichend Licht zu haben. Wenn ich wirklich viel Licht benötige, dann mache ich das große Deckenlicht an. Da sind 6 normale LEDs drin und erleuchten den gesamten Raum.
Diese Lampen haben jedoch eher die Aufgabe, Stimmung im Raum zu erzeugen, zum Beispiel für einen romantischen Abend, für die richtige Partybeleuchtung oder einfach nur so. Man kann sich den gesamten Raum damit ausstatten, was sicherlich ziemlich cool ist. Man sollte aber den Verbrauch von 1,8 Watt im Standby bedenken, der pro Lampe addiert wird. Klar kann man die Lampen weiterhin über den Schalter komplett ausschalten, aber mit Alexa macht das zum Beispiel keinen Sinn mehr für mich. Wohl eher nichts für Leute, die abends den Fernseher und Router vom Netz nehmen.


Amazon Echo und Yeelight bei Amazon

Wenn Ihr nun Lust auf Alexa bekommen habt, dann schaut Euch den Amazon Echo und den Amazon Echo Dot an. Der große Echo unterscheidet sich zum Echo Dot durch den großen und leistungsfähigeren Lautsprecher. Der kleine Echo Dot hat dafür einen AUX-Anschluss (3,5mm Klinke), worüber man eine gesamte Anlage anschließen kann. Zusätzlich hat der Dot Lautstärketasten, der große Echo ein Drehrad.

Zu den Amazon Echos bei Amazon

Ihr könnt Euch die bunten und weißen Xiaomi Yeelight Lampen auch bei Amazon bestellen. Amazon selbst versendet sie sogar! So kommen sie um einiges schneller an und eine mögliche Retour ist auch kein Problem.


Zur Xiaomi Yeelight Lampe (Color) bei Amazon
Zur Xiaomi Yeelight Lampe (White) bei Amazon

Erweiterung der Yeelight Lampen mit dem Yeelight LED Strip

Wie einige von Euch vielleicht schon auf Facebook beobachtet haben, sind auch die Xiaomi Yeelight LED Strips bei mir angekommen. Ob die mindestens genau so cool sind, wie die Lampen, verrate ich Euch demnächst in einem neuen Beitrag. Auf jeden Fall wird es immer heller und bunter bei mir. Spaß machen die Produkte aus der Yeelight Serie allemal!

Wer hat noch Erfahrungen mit den Xiaomi Yeelight Lampen und kann seinen Senf dazugeben? Habt Ihr eine, zwei oder gar die ganze Wohnung damit ausgestattet? Auch über Probleme könnt Ihr Euch hier auslassen. Bestimmt finden wir gemeinsam eine Lösung.
Wie sieht es mit Alexa aus, ist sie auch schon in Eure vier Wände eingezogen? Wenn dem so ist, was macht Ihr so mit Ihr? Solltet Ihr keine haben, woran liegt es?
Bin gespannt auf Eure Kommentare!


4 Antworten zu Xiaomi Yeelight LED Lampen – Philips Hue Alternative

  1. Boris X Boris X sagt:

    Schöne Anleitung!
    Habe selbst auch zwei von den bunten Birnen und ein LED Streifen von denen. Ich bin sehr zufrieden! Wer da noch die überteuerten Sachen von Philips kauft ist selbst Schuld! Sehe den Mehrwert bei Philips nicht. Die Xiaomi Lichter sind doch mindestens genauso gut, denke ich.
    Für den Preis sind die unschlagbar und ich werde definitiv noch ein paar kaufen! Hast schon den Music Mode versucht? Funktioniert gut, kann man bei einer Party gut nutzen. Das Licht leuchtet dann zur Musik!

    • Danke! Ja, den Music Mode habe ich kurz ausprobiert – ist ganz lustig 🙂
      Den Mehrwert der Philips Hue Lampen sehe ich ach nicht, von daher haben wir hier die optimale Lösung zum unschlagbaren Preis!

  2. Android Android sagt:

    Oh man, du kannst einen wirklich heiß auf Sachen machen die ich eigentlich nicht brauche, lol.
    Werde das aber trotzdem mal testen ,obwohl ich keine Lampe mehr besitze die dieses alte Schraubgewinde hat.

    • Haha 😀 Ja, was „braucht“ man heutzutage schon wirklich…? Aber die Lampen sind für den Preis einfach der Hammer und man kann den Raum der Stimmung nach gestalten.
      Kein E27 Gewinde mehr im Haus? Das ist ja krass!

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen