Bedienungsanleitung der SJ5000 / SJ5000 WIFI

20. August 2015 • SJ5000

Facebook
YouTube
INSTAGRAM

Das User Interface der SCJAM SJ5000 und SJ5000 WIFI ist ein wenig anders aufgebaut, als das der restlichen Action Cams von SJCAM. Die Menüpunkte der Einstellungen habe ich Euch schon anhand der SJ4000 erläutert. Da hat sich erst einmal nichts geändert, sodass Ihr Euch dort über einzelne Punkte informieren könnt.

>> Hier geht es zur Erläuterung der Menüpunkte anhand der SJ4000<<

Nach dem Start der Cam befindet Ihr Euch im Videomodus. Dort könnt Ihr mit dem OK-Knopf die Aufnahme starten und stoppen. Ein Druck auf den Modus-Knopf führt Euch in den Fotomodus. Mit dem OK-Knopf löst Ihr ein Foto aus. Ein weiterer Druck auf den Modus-Knopf bringt Euch ins Menü.

Das Menü trat in dieser Form das erste Mal bei der SJ5000 und SJ5000 WIFI auf und ist bisher auch nur bei diesen Modellen so vorzufinden. Ob es ein Vor- oder Nachteil ist, liegt wohl im Auge des Besitzers.
Hier sind TV-Out, Intervallvideo und -bild, Wiedergabe und Einstellungen separat anzuwählen. Bei den anderen Modellen sind alle Optionen (abgesehen vom Wiedergabemodus) in der Liste der Einstellungen zu finden.

Die einzelnen Optionen der Einstellungen habt Ihr Euch nun hoffentlich mal angeschaut, so können wir uns mit den spezifischen Aspekten der SJ5000 und SJ5000 WIFI befassen.

Im Menü angekommen liegt die Auswahl immer auf Video/Einzelbild, also dem Video- und Fotomodus. Drückt man auf den OK-Knopf, dann gelangt man wieder zurück zum normalen Videomodus, genau wie nach dem Start der Cam.

SJCAM SJ5000 WIFI Anleitung 1

Im Menü steuert man mit den Pfeiltasten nach rechts (Pfeiltaste runter) und nach links (Pfeiltaste hoch). Der zweite Menüpunkt ist TV-Out welcher mir als unnötig erscheint. In dem Modus soll der Bildschirm, der über HDMI an den TV verbundenen Cam, im Fernseher dargestellt werden. Dies passiert bei mir aber bei allen Cams automatisch, sobald die Cam via HDMI angeschlossen wird; Den Modus muss ich dazu nicht einstellen.

Interessant wird es bei den nächsten beiden Intervall-Modi.

SJCAM SJ5000 WIFI Anleitung 10

Beim Intervallvideo handelt es sich um die Zeitraffer-Funktion, dem bekannten Timelapse. Wählt Ihr diese Funktion aus, dann kommt Ihr in den Videomodus, der dann aber ein wenig anders aussieht.
Oben rechts seht Ihr dann den eingestellten Intervall. Um diesen einzustellen drückt Ihr den Modus-Knopf ein Mal, woraufhin ein Fenster mit den Intervallen erscheint. Mit den Pfeiltasten auswählen und mit OK bestätigen.
Oben rechts wird Euch die Länge der Aufnahme angezeigt, welche sich frühestens nach 30 Sekunden ändert, je nach Einstellung.

SJCAM SJ5000 WIFI Anleitung 11
SJCAM SJ5000 WIFI Anleitung 12
SJCAM SJ5000 WIFI Anleitung 13

Hier habt Ihr einen Überblick über die Aufnahmedauer, die Ihr jeweils bei den verschiedenen Intervallen benötigt, um 1 Sekunde Videomaterial zu erhalten:

  • 1sek: 30 Sekunden
  • 2sek: 1 Minute
  • 5sek: 2:30 Minuten
  • 10sek: 5 Minute
  • 30sek: 15 Minute
  • 1min: 30 Minuten

Wenn Ihr aus dem Intervallvideo-Modus raus wollt, drückt Ihr zwei Mal den Modus-Knopf. Dann seid Ihr wieder im grünen Menü und könnt zum nächsten Modus, dem Intervallbild.

Beim Intervallbild ist die Bedienung gleich, wie beim Intervallvideo. Hierbei wird kein Video erstellt, sondern einzelne Bilder, die auch als solche auf der Speicherkarte gespeichert werden. Auch hier drückt Ihr auf den Modus-Knopf, um den Intervall einstellen zu können. Folgende Einstellungen sind möglich:

  • 3 Sekunden
  • 5 Sekunden
  • 10 Sekunden
  • 20 Sekunden

SJCAM SJ5000 WIFI Anleitung 14
SJCAM SJ5000 WIFI Anleitung 15

Auch hier müsst Ihr den Modus-Knopf zwei Mal drücken, um ins Menü zurückzukehren.

Bei Wiedergabe handelt es sich um den Modus, in dem Ihr Eure Videos auf der Speicherkarte anschauen könnt. Auswahl, Wiedergabe, Pause, Vor- und Zurückspulen. Dies sind die Möglichkeiten. Ihr solltet aber darauf achten, dass Ihr keine anderen Ordner und Bilder anderer Quellen auf der Karte habt, da bei Auswahl dieser Dateien die Cam „Keine Datei“ anzeigt und hängen bleibt. Sie muss dann aus- und wieder eingeschaltet werden.

Der letzte Menüpunkt sind die Einstellungen, wie Auflösung, Weißabgleich und Belichtung. Dazu habe ich Euch gesagt, dass Ihr diese Dinge bei der ausführlichen Bedienungsanleitung nachlesen könnt, wenn Fragen aufkommen sollten.
>> Erläuterung der Einstellungen<<
Die Einstellungen stehen Euch auf fünf Seiten zur Verfügung – hier einmal Bilder, wie es aussieht:

SJCAM SJ5000 WIFI Anleitung 3
SJCAM SJ5000 WIFI Anleitung 4
SJCAM SJ5000 WIFI Anleitung 5
SJCAM SJ5000 WIFI Anleitung 6
SJCAM SJ5000 WIFI Anleitung 7

Eine Einstellung möchte ich Euch jedoch zusätzlich erklären, da sich bei der SJ5000er Serie insgesamt fünf steuerbare LEDs befinden (dies gilt also auch für die SJ5000+ Plus). Links neben dem Display befindet sich die rote Lade-LED, direkt darunter die blaue Status LED. Weitere blaue Status LEDs befinden sich einmal oben neben dem OK-Knopf und an der Front, neben der Linse. An der Vorderseite befindet sich ebenfalls noch eine grüne WIFI LED.

SJCAM SJ5000 WIFI Anleitung Licht 1

Was meine ich mit steuern? Die blauen Status LEDs leuchten, wenn die Cam eigeschaltet ist und blinken, wenn eine Aufnahme läuft. Einige werden diese sehr nützlich finden, da so der Status von fast allen Seiten geprüft werden kann. Wer die blauen Status LEDs gar nicht braucht, der kann sie komplett ausschalten. Aber auch ein partielles Abschalten möglich. Die Stufen der Möglichkeiten sehen wie folgt aus:

  • Stufe 3: Alle LEDs an
  • Stufe 2: Hintere und obere LED an
  • Stufe 1: Nur hintere LED an
  • AUS: Alle LEDs aus

SJCAM SJ5000 WIFI Anleitung 8
SJCAM SJ5000 WIFI Anleitung 9

Dazu sei noch einmal erwähnt, dass nur die blauen Status LEDs regulierbar sind. Die grüne (WIFI) und die rote (Lade-) LED können nicht ausgeschaltet werden.




4 Antworten zu Bedienungsanleitung der SJ5000 / SJ5000 WIFI

  1. Tronic sagt:

    Was ich nicht verstehe bei meine sj5000 Wifi (Firmware 3.1), das ich nicht denn Menüpunkt habe mit dem grünene hintergrund und den 6 Kacheln. Haben die das geändert mit der Firmwar 3.0?

Schreibe einen Kommentar